Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

20.05.2008

Mathe um 12.12 Uhr

Veranstaltungsreihe von Universität und Stadtbibliothek zum Wissenschaftsjahr der Mathematik

„Mathe um 12.12 Uhr“ lautet eine Veranstaltungsreihe zum Wissenschaftsjahr der Mathematik, die der Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik der Universität Bayreuth gemeinsam mit der Stadtbibliothek im Juni, jeweils donnerstags, um 12.12 Uhr, anbietet.

Los geht’s im Foyer der Stadtbibliothek mit einem „Optimierungslabor“, das an den beiden Donnerstagen, 5./19. Juni, für jeweils etwa eineinhalb Stunden eingerichtet wird. So viele Zahlen und doch noch so viele freie Felder – Sudoku kann bisweilen ziemlich unübersichtlich werden. Kann das ein Computer nicht besser? Oder zumindest schneller? Ja, kann er, nur versteht der Rechner unsere Sprache (noch) nicht so gut. Mit der Sprache der Mathematik sieht es hingegen schon ganz anders aus.

Im Workshop werden zu drei anschaulichen Problemstellungen – dem oben genannten Sudoku, Tanzpartnersuche und Routenplanung – mathematische Modelle entworfen, diese auf dem Computer implementiert und schließlichj optimale Lösungen gesucht. Klingt kompliziert? Keine Panik, Programmierkenntnisse sind nicht vonnöten.

Am 12./26. Juni lautet das Stichwort dann „Regelungslabor“. Wie balanciert man ein aufrecht stehendes starres Pendel so, dass es nicht umfällt? Was zunächst wie eine Frage klingt, die eher Jongleure oder Artisten interessiert, ist tatsächlich ein Problem, das man mathematisch lösen kann. Wenn man nämlich eine mathematische Gleichung aufstellt, die die Bewegung des Pendels beschreibt, so kann man darauf aufbauend errechnen, wie man den Aufhängepunkt bewegen muss, damit er nicht umfällt.

In Computersimulationen wird gezeigt, wie das Ergebnis solcher berechneter Bewegungen in der Praxis aussieht. Zudem wird eine elementare Einführung in die zu Grunde liegenden mathematischen Ideen gegeben und ein Überblick über Anwendungen dieser mathematischen Theorie.