Stadt Bayreuth

IM FOKUS

22.12.2015

medi bayreuth empfängt die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt

Die Vorweihnachtszeit lässt medi bayreuth kaum Zeit zum Durchschnaufen. Während einerseits noch einiges nach der ärgerlichen Niederlage in Crailsheim aufzuarbeiten ist, gilt es sich auf der anderen Seite wieder mit voller Konzentration auf das am Mittwoch, 23. Dezember, um 20.30 Uhr, in der Oberfrankenhalle anstehende Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt vorzubereiten.

medi-2014-15.klein

Das Weihnachtsspiel ist zudem ein sogenanntes “SILENT NIGHT Game”. Mit diesem Event wird dabei eine vor allem in den USA gepflegte Tradition erstmals in eine deutsche Sportarena einziehen.

Das sagt Michael Koch

“Die Hauptaufgabe der letzten Trainingseinheiten war strukturelle Arbeit, vor allem im Angriff. Das war unsere größte Schwäche in Crailsheim. Wir haben viel liegen lassen, haben den Ball nicht gut genug bewegt. Daran müssen wir in der Zeit, die wir bis zum Frankfurt-Spiel noch zur Verfügung haben, intensiver arbeiten“, sagt medi-Coach Michael Koch. Und weiter: „Wir sind in einer Situation, die nicht einfach ist. Was wir aufgebaut haben, haben wir wieder verloren. Wir müssen zurück in die Erfolgsspur kommen, und das geht nur über harte Arbeit. Die Mannschaft muss jetzt verstehen, worum es geht und was sie tun muss! Frankfurt ist eine sehr eingespielte Mannschaft, viele Spieler sind dort schon längerfristig unter Vertrag. Sie wissen, was sie tun müssen. Nichts desto trotz sind sie eine der Mannschaften, die schlagbar ist. Das geht aber nur, wenn wir als Team auftreten und von Anfang an auf einem hohen Level spielen. Offensiv müssen wir besser agieren als in den letzten Spielen. Wir brauchen Selbstvertrauen und müssen endlich wieder die offenen Würfe treffen. Das würde uns schon sehr weiterhelfen!”

Frankfurt kommt mit vier Allstars

Mit Beständigkeit im Kader haben es die Hessen geschafft, im November eine Serie von 13 Erfolgen am Stück (in der Beko BBL und im Eurocup) aufs Parkett zu legen. Erst bei ALBA BERLIN fand das Team um Trainer Gordon Herbert am Nikolaustag seinen Meister. Anschließend unterlag das Team auch in Ulm, ehe das Hessenderby gegen Gießen am Sonntag mit 66:55 gewonnen wurde. In der Tabelle der Beko BBL liegen die SKYLINERS aktuell mit neun Siegen aus 13 Spielen auf Platz sechs.

Sieben Stammspieler aus dem Vorjahreskader blieben am Main. Neben Aaron Doornekamp (F, CAN, 30, 201 cm) hielten auch Center Mike Morrison (USA, 26, 206 cm) und Dauerbrenner Quantez Robertson den SKYLINERS die Treue.

Mit Konstantin Klein (PG, 24, 187 cm), Johannes Richter (PF, 22, 205 cm), Danilo Barthel (PF, 24, 207 cm) und vor allem Johannes Voigtmann konnte ein starkes, deutsches Quartett gehalten werden. Auch Stefan Ilzhöfer (SF, 20, 200 cm), Niklas Kiel (PF, 18, 207 cm) und Max Merz (PG, 21, 183 cm) erhalten regelmäßig ihre Einsatzzeiten. Die weiteren Ausländerpositionen im Team bekleiden der erfahrene John Little (SG, USA, 31, 182 cm, Ludwigsburg), Tomas Dimsa (SG, LIT, 21, 195 cm, Kaunas/Litauen) und Jordan Theodore.

SILENT NIGHT Game und Glühwein

Verschiedene Aktionen verleihen der Partie am Tag vor dem Heiligen Abend einen weihnachtlichen Touch. So gibt es bereits 90 Minuten vor Spielbeginn dank der Unterstützung der Privatkelterei Lehen gratis Glühwein für alle Fans. In der Halle bleibt es, bis auf eine musikalische Einlage der ganz besonderen Art, zunächst jedoch ruhig.

Erstmals in einer deutschen Halle wird es ein “SILENT NIGHT Game” geben: Dabei wird es zu Beginn der Partie weder Applaus noch Anfeuerungsrufe von den Rängen geben. Ab dem zehnten Punkt, den medi bayreuth in dieser Partie erzielen wird, werden die Fans dann ihr Tem jedoch um so lautstärker nach vorne peitschen.

Jump zur Partie gegen die FRAPORT SKYLINERS ist am Mittwoch, 23. Dezember, um 20.30 Uhr. Karten gibt es unter tickets.medi-bayreuth.de, an der Theaterkasse (Opernstraße 22), beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) und in der medi-Geschäftsstelle (Brunnenstraße 7).

(Quelle: medi bayreuth)