Stadt Bayreuth

IM FOKUS

21.11.2014

medi bayreuth hofft auf erneuten Heimsieg

der Bayreuther Basketball-Bundesligist will die Artland Dragons erstmals schlagen

Es ist ein verdammt zäher Brocken, der da am Samstag in der heimischen Oberfrankenhalle auf medi bayreuth wartet. Die Artland Dragons gehören seit ihrem Aufstieg im Jahr 2003 zum “Who is Who” der deutschen Eliteliga. Achtmal kamen die Niedersachen in die Playoffs, sie wurden 2007 Pokalsieger und Vizemeister. Und: Sie haben bislang noch nie gegen eine Bayreuther Mannschaft verloren.

Am Samstag, 22. November, empfängt medi Bayreuth in der Oberfgrankenhalle die Artland Dragons

Wenn das nicht schon Motivation genug ist für das Team von Headcoach Michael Koch, dann sei noch auf das Vorwochenende verwiesen. Da zog medi bayreuth in Trier den Kürzeren, bekleckerte sich nicht mit Ruhm und hat dementsprechend etwas gutzumachen. Und ganz nebenbei wäre ein Premierensieg gegen Quakenbrück auch gleichbedeutend mit dem Ausbau der eigenen Heimserie.

Dafür allerdings ist eine ähnlich starke Vorstellung wie beim letzten Heimspiel gegen Ludwigsburg vonnöten, wie auch medi Coach Michael Koch weiß. Er sieht einen Schlüssel zum Erfolg in der Verteidigung der gegnerischen Distanzschützen: “Quakenbrück hat sechs Spieler im Team, die mehr Dreier als Zweier nehmen. Sie sind in dieser Kategorie das beste Team der Liga, und wir müssen diese Würfe limitieren, das ist unsere Hauptaufgabe.”

In der Tabelle liegen die Artland Dragons mit sechs Siegen nach neun Spieltagen auf dem sechsten Platz. Nach vier Erfolgen zu Saisonbeginn gab es gegen Bonn und den MBC Niederlagen, am vergangenen Wochenende unterlagen die Schützlinge von Coach Tyron McCoy in eigener Halle den MHP RIESEN Ludwigsburg, dem letzten Heimspielgegner von medi bayreuth, mit 71:72. Am Mittwochabend setzte es für die Quakenbrücker eine weitere knappe Niederlage: Im Eurocup zogen sie beim französischen ASVEL Lyon Villeurbanne mit 83:84 den Kürzeren.

Der direkte Vergleich

Die Bilanz gegen die Artland Dragons spricht eine eindeutige Sprache: In den acht Duellen, die seit dem Aufstieg in die Beko BBL ausgespielt wurden, gingen die Niedersachsen immer als Sieger vom Parkett. Nach zum Teil klaren Niederlagen war es in der abgelaufenen Spielzeit zweimal sehr spannend: in Quakenbrück verlor medi mit 83:84, im Rückspiel gab es in der Oberfrankenhalle beim 75:78 ebenfalls eine äußerst knappe Niederlage.

Michael Koch warnt vor Dragons-Dreiern

“Wir wollen alles versuchen, die ärgerliche Auswärtsniederlage in Trier wett zu machen und gehen positiv in das Spiel gegen Quakenbrück”, sagt Trainer Michael Koch vor der Partie. “Wir haben die letzten Heimspiele gewonnen, auch wenn es nicht gegen Gegner war, die in der Tabelle dort stehen, wo die Dragons stehen. Andererseits hat Quakenbrück drei Spiele in Folge verloren, sie werden mit einer gewissen Wut im Bauch nach Bayreuth kommen und versuchen, diese Serie zu stoppen. Ich gehe von einem sehr intensiven Spiel aus.”

Die Partie in der Oberfrankenhalle beginnt am Samstag, 22. November, um 18.30 Uhr. Karten für das Spiel gibt es online unter tickets.medi-bayreuth.de, beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) sowie an der Theaterkasse (Opernstraße 22).

(Quelle: medi Bayreuth)