Stadt Bayreuth

IM FOKUS

04.12.2015

medi will nächsten Heimsieg: Mit Vollgas in den Dezember

Die Stimmung im Team von medi bayreuth hätte in dieser Woche kaum besser sein können. Nach dem am vergangenen Wochenende in Gießen endlich eingefahrenen ersten Auswärtssieg der Saison, hat das Team von Head Coach Michael Koch nochmals ordentlich Selbstvertrauen getankt. Mit diesem Erfolg im Rücken und Tabellenposition zehn nach zehn Spieltagen, will man am Samstag, 5. Dezember, um 18.30 Uhr, beim Heimspiel in der Oberfrankenhalle gegen ratiopharm ulm die Serie der starken Leistungen fortsetzen.

medi-2014-15.klein

Heimspiel in der Oberfrankenhalle: Am 5. Dezember trifft medi bayreuth in der Basketball-Bundesliga auf die Gäste von ratiopharm ulm. 

Im Duell mit den Ulmern kommt es zum Wiedersehen mit David Brembly. Der 22-Jährige avancierte im Vorjahr bei medi zum Senkrechtstarter und wechselte vor dieser Saison zu den Münsterstädtern. In seiner neuen Mannschaft ist noch ein wenig Sand im Getriebe, den Start in die Jubiläumssaison der Beko BBL mit aktuell Tabellenplatz 14 hat man sich an der Donau sicherlich anders vorgestellt. Auch wenn erst drei Saisonsiege zu Buche stehen, gilt das Team von Trainer Thorsten Leibenath nach wie vor als klarer Play-off-Anwärter und somit auch als Favorit in der Partie am Samstagabend.

Das sagt Michael Koch

“Ich glaube schon, dass Ulm Favorit ist. Die haben sich in der Liga sehr gut bedient mit Spielern, die bei anderen Vereinen Topleistungen gebracht haben. Bis jetzt hat es zwar noch nicht so geklappt, wie sie sich das vorstellen. Nichts desto trotz ist es eine extrem starke Mannschaft mit sehr guten Einzelspielern. Sie haben bislang unter ihren Möglichkeiten gespielt und ich bin sicher, da die Mannschaft ganz einfach so viel Potential hat, dass bei ihnen irgendwann auch der Knoten platzen wird. Ich hoffe jetzt nur, dass der Knoten nicht ausgerechnet bei uns platzt.”

Auch in diesem Jahr: Das medi bayreuth-Weihnachtstrikot

Schon im Vorjahr war es der Renner – und sorgte für Aufsehen, nicht nur in der Beko Basketball Bundesliga: Das Weihnachtstrikot von medi bayreuth. Auch in diesem Jahr wird das Team von Trainer Michael Koch in der Adventszeit in einem speziellen Jersey auflaufen. Gemeinsam mit der Werbeagentur GMK sowie dem Ausrüster K1X wurden ein limegrünes Heim- sowie ein schwarzes Auswärtstrikot realisiert, von dem das Clublogo in Form einer Christbaumkugel sowie der Schriftzug “medi Christmas” hervorstechen. Das limegrüne Trikot hat zudem noch ein weiteres Feature: Teile des Schriftzuges wurden mit einer reflektierenden Folie gedruckt und werden so für einen ganz speziellen Effekt sorgen.

Großer Umbruch im Sommer

Obwohl die letzte Saison mit dem Einzug ins Halbfinale mehr als erfolgreich war, stand im Sommer ein Umbruch in Ulm an. Vielleicht auch gerade wegen des Erfolgs. Leistungsträger wie Tim Ohlbrecht, Will Clyburn oder Jaka Klobucar verließen den Club, neues Personal musste her. Dies dürfte erklären, warum mit drei Siegen aus zehn Spielen in der Liga sowie drei Siegen aus acht Spielen in der Eurocup-Vorrunde noch nicht alles nach dem Geschmack von Coach Leibenath läuft.

Die Qualität des neuen Personals ist hochkarätig. Neben David Brembly holte man mit Philipp Neumann (C, 23, 209 cm, Oldenburg) einen der besten deutschen Center. Auch auf den Kontingentstellen wurde im großen Stil eingekauft.

Jump zur Partie gegen ratiopharm ulm ist am Samstag, 5. Dezember, um 18:30 Uhr. Karten gibt es unter tickets.medi-bayreuth.de, an der Theaterkasse (Opernstraße 22), beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) und in der medi-Geschäftsstelle (Brunnenstraße 7).