Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

26.10.2007

Meditative Baumbilder in der Stadtbibliothek

Im November lädt die Stadtbibliothek Bayreuth ein zum Träumen – und zwar bei der Vernissage zur Ausstellung „Träumende Bäume“, die vom 6. bis 30. November zu sehen ist.

Unter dem Motto „Träumende Bäume“ zeigt die Stadtbibliothek in ihren Räumen am Luitpoldplatz ab Dienstag, 6. November, eine Ausstellung mit meditativen Bildern. Bäume sind Träume, Lebensträume der Menschen. Sie wurzeln tief im Erdreich und ragen mit ihren Kronen weit in den Himmel hinein. Die stimmungsvollen Fotografien der Bayreutherin Gabriele Franke spüren der kosmischen, über sich selbst hinausweisenden Dimension der Bäume nach. Ihre Baumbilder zeigen Bäume als mythische Archetypen. Die vorgestellten Bilder stammen aus Deutschland, Österreich und Frankreich.

Jeder Baum erzählt eine Geschichte. Baumkronen und Stamm entwickeln sich im Wald anders als bei freistehenden Bäumen. Stürme oder ein besonderer Ort prägen ein Baumleben. Wer verweilt und genau hinsieht, kann diese Lebensgeschichten erkennen. So will die Ausstellung auch zur Aufführung des auf einer irischen Legende beruhenden musikalischen Märchens „Träumende Bäume“ von Michael Lippert hinführen, das am Samstag, 1. Dezember,  um 17 Uhr, in der Ordenskirche in St. Georgen gezeigt wird. Musik aus „Träumende Bäume“ erklingt auch zur Vernissage am 6. November, um 19.30 Uhr. Mit dabei sind neben Gabriele Franke auch Silvia Guhr, die Gedichte über Lebensbäume und Lebensträume vortragen wird, sowie der Komponist von „Träumende Bäume“, Michael LIppert (Flöte und Gesang) und Frieder Jehnes (Gitarre).