Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

14.09.2007

Mehr Platz fürs Graf-Münster-Gymnasium

Die Schüler, Eltern und Lehrer von Bayreuths größtem Gymnasium, dem Graf-Münster-Gymnasium (GMG) am Schützenplatz, dürfen sich freuen. Im Rahmen des derzeit an Bayreuths Schulen laufenden Ausbau- und Sanierungsprogramms hat Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl jetzt einen großen Erweiterungstrakt eingeweiht. Für rund zwei Millionen Euro hat das Gymnasium Platz für neue Klassen- und Betreuungsräume erhalten.

Die baulichen Erfordernisse für das neue achtstufige Gymnasium beschäftigen die Stadt derzeit intensiv. Erst vor wenigen Tagen wurde am Richard-Wagner-Gymnasium der 800.000 Euro teure Neubau einer Ganztagsbetreuung eingeweiht. Jetzt ist mit dem Erweiterungsbau am Graf-Münster-Gymnasium der größte Brocken des Baupakets fertiggestellt, mit dem Bayreuths Gymnasien fit für das G 8 gemacht werden. “Für die Stadt sind die baulichen Erfordernisse, die aus einer zukunftsornientierten Bildungspolitik resultieren, mit einem enormen finanziellen Kraftaufwand verbunden, der ohne umfassende staatliche Unterstützung so wohl gar nicht zu schultern wäre”, betonte Oberbürgermeister Dr. Hohl bei der Einweihungsfeier.

“Bayreuth ist sich seiner hervorragenden Substanz an qualifizierten Bildungseinrichtungen bewusst. Die damit verbundenen Aufgaben der laufenden Weiterentwicklung nehmen wir gerne an, denn Investitionen in die Bildung unserer Kinder sind Investitionen in unser aller Zukunft”, betonte das Stadtoberhaupt. Mit dem jetzt realisierten Bauprojekt am GMG entspreche die Stadt daher nicht nur den Erfordernissen des neuen achtstufigen Gymnasiums. Vielmehr habe man die Chance genutzt, im Rahmen eines Neubaus zugleich weitere, drängende Unterbringungsprobleme der Schule dauerhaft zu lösen.

Der auf einer Fläche zwischen dem GMG-Altbau und dem Ostflügel der Schule entstandene Gebäudekomplex an der Nobelstraße wurde daher vom städtischen Hochbauamt zweigleisig konzipiert. Im Erdgeschoss bietet er Platz für vier Aufenthaltsräume, die über Zuschüsse aus dem Bundesprogramm “Initiative Zukunft, Bildung und Betreuung” (IZBB) finanziert werden konnten. Im ersten und zweiten Obergeschoss hat das GMG zudem ebenfalls mit kräftiger staatlicher Unterstützung acht neue Klassenräume erhalten, die das Gymnasium aufgrund stetig steigender Schülerzahlen dringend benötigt. Derzeit besuchen über 1.300 Schülerinnen und Schüler das GMG.

Die Gesamtkosten für den 1.150 Quadratmeter großen Erweiterungstrakt konnten mit 1,85 Millionen Euro deutlich unter dem ursprünglich veranschlagten Rahmen von 2,23 Millionen Euro gehalten werden. Das so eingesparte Geld steht jetzt zusätzlich für eine hochwertige Raumausstattung der im Altbau zu errichtenden Fachräume für Biologie, Chemie und Informatik sowie für die Schulbibliothek zur Verfügung.

Die Planung und Bauleitung für die Baumaßnahme lag in den Händen des städtischen Hochbauamtes, das die Baustelle in knapp 15 Monaten Bauzeit ohne Probleme und Unfälle abwickeln konnte. OB Dr. Hohl dankte in diesem Zusammenhang den beteiligten Firmen ebenso wie der Schulleitung für die konstruktive und gute Zusammenarbeit mit der Stadt.