Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

22.06.2009

Memoiren einer preußischen Königstochter

Bayreuther lesen täglich aus den Memoiren Wilhelmines

Von 1744 bis 1747 verfasste Wilhelmine ihre Memoiren, um sie dann vor ihren Zeitgenossen zu verstecken. Erst mehr als 50 Jahre nach ihrem Tod, als die Französische Revolution schon die alten Machtstrukturen gebrochen hatte, gelangte das Memoirenbuch ans Licht der Öffentlichkeit. Der Markgräfin gelang ein ungewöhnliches und sehr persönliches Zeitgemälde, auf dem Menschen nicht posieren, sondern in den tradierten und zwanghaften Verhaltensmustern, die ihre Zeit ihnen vorschrieb, leben.

Aus dieser faszinierenden Zeitreise lesen Bayreuther Bürgerinnen und Bürger vom 1. bis 31. Juli, jeweils montags bis freitags ab 12.30 Uhr, und nehmen die Besucher für zirka zehn bis 15 Minuten mit in das Zeitalter der Markgräfin Wilhelmine. Veranstaltungsort ist jeweils der Lesesaal der Stadtbibliothek Bayreuth, Luitpoldplatz 7.