Stadt Bayreuth

08.10.2009

Metropolregion mit Hirn und Herz präsentiert

Erfolgreiche Premiere der Europäischen Metropolregion Nürnberg bei den Open Days in Brüssel

Rund 850 Besucher aus 31 Ländern waren bei insgesamt vier Veranstaltungen der Metropolregion Nürnberg im Rahmen der Open Days in Brüssel vom 5. bis 8. Oktober dabei. Im Zentrum der Abendveranstaltung stand eine Podiumsdikussion zu den kulturellen Glanzlichtern Oberfrankens, an der auch Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Festspielleiterin Katharina Wagner teilnahmen.

Die Veranstaltungen der Metropolregion Nürnberg waren Teil eines mehrtägigen Gesamtprogramms der Open Days mit 124 Seminaren, Workshops und Ausstellungen, die verteilt über das Europaviertel Brüssels in den Vertretungen der Städte und Regionen stattfanden. Unter dem Motto „Globale Herausforderungen – Europäische Antworten“ trafen sich rund 7.000 Europäer. Veranstalter der Open Days sind der Ausschuss der Regionen, das EU-Parlament und die EU-Kommission.

„Wir haben die Metropolregion Nürnberg mit Hirn und Herz präsentiert“, resümierte der Ratsvorsitzende, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, den Brüsseler Auftritt. Die Fachforen hätten gezeigt, dass die Metropolregion, zu der auch die Stadt Bayreuth gehört, mit ihren Strategien und Produkten in Europa punkten kann. Vorgestellt wurde das Bierland Oberfranken, die oberfränkische Genussregion sowie Kultur aus Bayreuth und Bamberg.

Podiumsdiskussion zu den Bayreuther Festspielen

Im Zentrum der Abendveranstaltung stand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Metropolregion Nürnberg – Heimat für Kreative, Glanzlichter aus Oberfranken“. Europaministerin Emilia Müller eröffnete die Veranstaltung und lobte die Bayreuther Festspiele unter dem Motto „Grüner Hügel – Gipfel der Kreativität“. Als Kulturrepräsentanten waren Katharina Wagner, Leiterin der Bayreuther Festspiele, und Wolfgang Fink, Intendant der Bamberger Symphoniker, dabei. Sie diskutierten unter anderem mit dem Bayerischen Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und dem Bayreuther Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl über die kulturelle Strahlkraft der Metropolregion.

Katharina Wagner betonte die erfolgreiche Öffnung der Wagner-Festspiele hin zu neuen Ziegruppen durch das Public Viewing in der Stadt Bayreuth und das Projekt „Wagner für Kinder“. Ansonsten sollen die Festspiele bleiben wie sie sind. Darin liege ihr Wesen und ihr Erfolg begründet, so die Leiterin der Wagner-Festspiele weiter.  

Infos zur Metropolregion Nürnberg >>

Foto: Ralf Schedlbauer, Stadt Nürnberg

Unser Foto (von links): Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl, Festspielleiterin Katharina Wagner, Moderator Manuel Brug von der Tageszeitung „Die Welt“, Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und Wolfgang Fink, Intendant der Bamberger Symphoniker.