Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

15.09.2015

Mit dem Bus sicher zur Schule: Darauf kommt’s an

Binnen kurzer Zeit wollen in Bayreuth rund 11.500 Schülerinnen und Schüler zur Schule – viele davon mit den Bussen der Stadtwerke Bayreuth. Ein enormer Aufwand für das Unternehmen: Neben den 27 Fahrzeugen, die an Werktagen im Linienverkehr im Einsatz sind, werden 13 Extrabusse für die Schülerspitze eingesetzt. Anders ist diese Herausforderung nicht zu stemmen.

Sicherheit spielt dabei eine große Rolle. Daher bitten die Stadtwerke Bayreuth die Autofahrer darum, nicht in den Haltestellen zu halten. „Auch nicht nur kurz“, betont Werner Schreiner, Leiter des Verkehrsbetriebs bei den Stadtwerken Bayreuth. Die Schulbusse müssen dadurch auf der Straße halten, was das Aussteigen für die Kinder und Jugendlichen gefährlich macht.

bus-zoh.klein

Viele der rund 11.500 Schüler weiter führender und beruflicher Schulen nutzen den Stadtbus, um rechtzeitig zum Unterricht in die Schulen zu kommen. 

Wichtig ist laut Werner Schreiner zudem, dass die Kinder und Jugendlichen rücksichtsvoll miteinander umgehen. „Wird es im Bus voll, ist es beispielsweise sinnvoll, die Rucksäcke und Schulranzen abzunehmen. Das macht die Fahrt für alle angenehmer.“ Vorsicht sei auch an den Haltestellen geboten: „Wird vor einem einfahrenden Bus herumgeschubst, wird es richtig gefährlich.“

Die Stadtwerke Bayreuth bitten die Schülerinnen und Schüler deshalb, einige Tipps zu beherzigen:

  • Vor oder hinter einem haltenden Bus kann man die Straße nicht komplett sehen. Bitte lauft also erst dann über die Straße, wenn der Bus weg ist.
  • Hektik und Stress führt zu Unfällen. Deshalb lieber ein paar Minuten früher losgehen, als später rennen zu müssen.
  • Bitte tobt an den Haltestellen nicht herum, das ist einfach zu gefährlich.
  • Vor allem für Stehplätze: Bitte immer gut festhalten, schließlich kann es sein, dass der Bus scharf bremsen muss.
  • Bitte haltet mindestens einen Meter Abstand zum heranfahrenden Bus. Die vordere Ecke des Busses schwenkt nämlich beim Einfahren ein.
  • Drückt bitte nicht gegen die Bustüren. Dadurch geht es nicht schneller. Vielmehr blockiert die Tür und alle müssen noch länger warten.
  • Auch wenn euer Lieblingsplatz woanders ist: Bitte geht nach dem Einsteigen nach hinten durch, damit die anderen bequem und ohne Drücken einsteigen können.
  • Rucksäcke und Taschen bitte auf den Schoß nehmen oder vor die Füße stellen. So wird’s im vollen Schulbus für alle bequemer.
  • Bitte achtet auf den Bus: Auch die nächsten Fahrgäste möchten einen sauberen Bus.