Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

24.10.2007

Museumsnacht bietet kulturelles Feuerwerk

Gartenkunstmuseum in Schloss FantaisieAuf ein Neues: Auch in diesem Jahr lädt Bayreuth wieder zu einer Langen Nacht der Museen ein – es ist bereits die siebte in Folge. In der Nacht der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit am Samstag, 27. Oktober, wird ein kulturelles Feuerwerk mit außergewöhnlichen Erlebnissen geboten. Nächtliche Kulturschwärmer haben die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl an spannenden und überraschenden Veranstaltungen, Konzerten und Führungen. 

In der längsten Nacht des Jahres enthüllt das nächtliche Bayreuth so manches Geheimnis seiner reichen Museums- und Kulturlandschaft. Überraschend, ungewöhnlich, lustig und lehrreich wird es auf jeden Fall für alle werden, die sich auf die Spurensuche nach neuen und ungewöhnlichen Kultur- und Freizeiterlebnissen machen. Von 20 Uhr abends bis 2 Uhr morgens können mit nur einem Eintrittsbutton rund 30 Museen, Kirchen und verschiedene Kulturstätten besucht werden.

Die Buttons gibt es zum Preis von acht Euro (fünf Euro ermäßigt – nur mit gültigem Studenten- oder Behindertenausweis) an den Abendkassen, oder im Vorverkauf für sieben Euro (vier Euro ermäßigt) ab Montag, 1. Oktober, in allen beteiligten Museen und der Touristinformation am Luitpoldplatz, Telefon (09 21) 8 85 88. 

Nachtschwärmer aus Stadt und Land stoßen bei der 7. Bayreuther Museumsnacht auf drohend vertraute Welten. Wertvolle und geheimnisvolle Waffen werden im Historischen Museum gezeigt und Wagner stellt sich dem Wiener Jodeln. Wen das zu sehr beunruhigt, der besucht am besten Jean Paul und Franz Liszt in ihren Museumsresidenzen oder kleidet sich in ein stabiles Kettenhemd. Dies hilft leider nicht bei einem Treffen mit einem Saurier. Erholung bieten das Brauerei-Museum und die Katakomben bei einem kühlen Schluck.

Wissenswertes rund um die berühmte Bayreuther Klavierfabrik Steingraeber wird bei einer Erlebnisführung vermittelt. Mode und Textilkunst sind die aktuellen Themen des Plakatmuseums. Wieder mit dabei ist das Altstadt-Kult-Museum: für alle Fußballfans und solche, die es werden wollen ein Muss! Das Freimaurermuseum stellt Rituale gehobener Geselligkeit vor und im Schreibmaschinenmuseum ist ein Meisterschreiber zu Gast.

Im Iwalewa-Haus dreht sich alles um afrikanische Kunst, Musik, Speisen und Getränke. Fledermäuse trifft man im Naturkunde-Museum. Aktuelle Tipps zum Thema Feuer löschen werden im Feuerwehrmuseum in der Praxis getestet. Leuchtende Bilder präsentiert die CampusGalerie und die Markgräfin Wilhelmine lädt in das Neue Schloss, das Opernhaus und in das Gartenkunstmuseum ein. Fünf Kirchen bieten Konzerte, Führungen, Meditationen und Gottesdienste an.

Detailierte Informationen kann man im Programmheft zur Museumsnacht nachlesen. Es liegt bei der Kongress- und Tourismuszentrale, bei den Bürgerdiensten in beiden Rathäusern, in den Museen und an zahlreichen weiteren Verteilstellen aus. Programminfos gibt’s außerdem im Internet.

www.museumsnacht.bayreuth.de