Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

12.11.2008

Musikschule auf Tour in der Provence

Sinfonie und Zupforchester unterwegs auf einwöchiger Orchestertour
Das Sinfonie- und Zupforchester der Städtischen Musikschule ist in diesen Tagen zu einer einwöchigen Orchestertour in die Provence aufgebrochen, die für alle Beteiligten zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde.

Musikschule on Tour mit vollen Konzertsälen

Zwei geräumige Reisebusse waren nötig, um die 80 Musiker mit Gepäck und Instrumenten – darunter allein drei Kontrabässe, zahlreiche Celli und allerhand Schlagzeug-Zubehör – nach Frankreich zu befördern. Nach knapp 15-stündiger Fahrt erreichte der Konvoi das Dörfchen La Bégude-de-Mazenc inmitten der Provence. Hier befindet sich der Sitz des „Foyer International d’Etudes Francaises“, das musikalischen Großprojekten und wissenschaftlichen Kongressen eine Unterkunft bietet und schon seit Jahren musikalische Kontakte mit der Bayreuther Musikschule pflegt.

Die gastfreundliche Aufnahme machte es den Musikern leicht, sich sofort heimisch zu fühlen. Ihr Übriges tat die malerische Umgebung. Ein Teil des Dorfes La Begúde-de-Mazenc befindet sich nämlich auf den Grundmauern einer alten Burg und erwartet seine Besucher mit verschachtelten Häusern, verwinkelten Gässchen und einer ausgezeichneten Aussicht in die umliegenden Täler.

Das Programm, das auf die Musiker wartete, bot eine ausgewogene Mischung aus Proben, Konzerten und Ausflügen in die Umgebung. An drei Abenden spielten das Zupf- und das Sinfonieorchester unter der Leitung von Günter Münch und Nicolaus Richter in verschiedenen Orten in der Umgebung Konzerte, welche von der dortigen Bevölkerung dankbar angenommen wurden. Zum musikalischen Repertoire gehörten hierbei unter anderem „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner, Englische Folksongs, die Filmmusik zu „Fluch der Karibik“ und „Die Glorreichen Sieben“ sowie „Carmen“ von Bizet mit französischem Erzähler.

Daneben fanden die Teilnehmer aber auch Zeit für mehrere Ausflüge. Zum Beispiel stand eine Fahrt in die Ardècheschluchten mit Besuch einer eindrucksvollen Tropfsteinhöhle auf dem Programm. Weiter besichtigten die beiden Orchester eine Nougatfabrik in Montélimar und verbrachten einen Tag in der Camargue und an der Mittelmeerküste. Außerdem bestand die Möglichkeit, die Überreste eines römischen Amphitheaters in der Stadt Arles zu besuchen.

Die Orchesterreise hat die Teilnehmer  persönlich wie auch musikalisch vorangebracht. Intensive Proben verbesserten das musikalische Niveau und daneben gab es die Möglichkeit, die zwischenmenschlichen Kontakte unter den Mitgliedern des Orchesters, welches aus einer bunten Mischung von Schülern, Studenten, Lehrern und Erwachsenen besteht, zu vertiefen.