Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

07.12.2007

Muslimischer Elternverein gegründet

Bayreuth geht in der Integrationspolitik neue Wege: Im Neuen Rathaus wurde jetzt ein muslimischer Elternverein gegründet. Damit sind die ersten entscheidenden Weichen für islamischen Religionsunterricht an Bayreuther Schulen gestellt.

Islamischer Religionsunterricht in deutscher Sprache ist ein entscheidender Beitrag zur besseren Integration ausländischer Kinder und Jugendlicher. Zu diesem Zweck hat Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl die Schulleiterinnen und Schulleiter der Bayreuther Volksschulen über die Erfahrungen der fränkischen Nachbarstadt Erlangen auf diesem Gebiet, auch bekannt als  „Erlanger Modell“, informiert und für dessen Umsetzung in Bayreuth gewoben. „Es ist längst an der Zeit, neben den beiden christlichen Konfessionen auch einen islamischen Religionsunterricht in den Lehrplänen zu verankern“, so das Stadtoberhaupt.

Das Bayerische Kultusministerium steht diesem Gedanken sehr aufgeschlossen gegenüber und hat bereits Unterstützung für den Standort Bayreuth signalisiert. Seit 2005 gibt es in Bayern einen offiziellen Lehrplan für die Grund- und Hauptschulen der Jahrgangsstufen eins bis zehn. Als Bedingung für die Einführung eine islamischen Religionsunterrichtes in deutscher Sprache fordert das Ministerium allerdings die Kooperation und Betreuung durch eine Hochschule sowie die Errichtung eines muslimischen Elternvereins.

Beide Voraussetzungen sind nun erfüllt. Mit Professor Dr. Christoph Bochinger vom Lehrstuhl für Religionswissenschaften an der Universität Bayreuth und Professor Dr. Harry Behr von der Universität Erlangen-Nürnberg konnte OB Dr. Hohl zwei Experten gewinnen, die durch ihr Engagement und ihre Erfahrungen den interessierten islamischen Eltern in Bayreuth wichtige Fragen erschließen und erschöpfende Antworten geben konnten.

So waren bei der Gründungsversammlung im Rathaus schließlich 21 islamische Eltern spontan bereit, einen gemeinnützigen Elternverein zu gründen. Unter rechtlicher Anleitung des städtischen Sozial- und Schulreferenten Carsten Hillgruber wurde der Elternverein ins Leben gerufen. Gülcin Sahin wurde als dessen 1. Vorsitzende gewählt. Dem Verein „Islamische Religionsgemeinschaft Bayreuth“ (IRBT) obliegt nun die Eintragung der neu gegründeten Initiative beim Amtsgericht und die Beantragung einer geeigneten Lehrkraft beim Kultusministerium, damit zum Beginn des Schuljahres 2008/2009 der lehrplanmäßige Unterricht beginnen kann.

Der Verein benötigt für den weiteren Aufbau und die Umsetzung seiner Ziele weitere interessierte islamische Männer und Frauen aus unterschiedlichen Nationen. Kontaktwünsche werden unter der Telefonnummer 150 94 27 entgegen genommen.