Stadt Bayreuth

IM FOKUS

05.03.2013

Neu: Richard Wagner als lebensgroßes Fotomotiv

Die Wagner-Parkbank von Norbert Folberger.Richard Wagner in Lebensgröße, auf einer Parkbank sitzend, wird schon bald vor der Tourist Information in der Opernstraße 22 zu sehen sein.

Das Kunstwerk, das der international renommierte Künstler Norbert Folberger für die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH (BMTG) schuf, soll laut Dr. Manuel Becher, Geschäftsführer der BMTG, schon bald ein beliebtes Fotomotiv werden: „Richard Wagner, der den Besucher, der sich neben ihn setzt, quasi in den Arm nimmt, ist einer unserer Beiträge zur Nachhaltigkeit des Wagnerjubiläums. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den in Lettland lebenden Künstler Norbert Folberger, der schon die monumentalen Statuen und Skulpturen-Fragmente der Ring-Inszenierung Tankred Dorsts geschaffen hat, für dieses Projekt zu gewinnen“.

Die neue Wagnerskulptur, die voraussichtlich am Montag, 11. März, in Bayreuth ankommen wird, soll dazu beitragen, dass Bayreuth künftig von Bürgern und Besuchern nicht nur als Festspielstadt, sondern stärker als bisher als Wagnerstadt wahrgenommen wird. Gut vorstellbar, dass Richard Wagner den Dino des Urweltmuseums schon bald als beliebtestes Fotomotiv der Stadt ablösen wird.

Der 1954 in Schwerin geborene Norbert Folberger bewegt sich seit 1990 mit atemberaubender Geschwindigkeit durch die internationale Kunstszene. Die Federation National de Culture Francaise, deren Mitglied er 1992 wurde, ermöglichte ihm eine Vielzahl internationaler Ausstellungen. Unter anderem gewann er den Grand Prix Mondial in Avignon und den Kritikerpreis in Hongkong. Norbert Folberger lebt heute in seiner Wahlheimat Riga.