Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

19.09.2011

Neue Spielanlage am Röhrensee

Bayreuths Bürger sind zur Einweihung am 19. September um 15.30 Uhr herzlich eingeladen

Die generationenübergreifende Spielanlage am Röhrensee ist fertig: Die Umgestaltung des Spielplatzes zu einem Begegnungsraum für Groß und Klein hat die Stadt drei Jahre lang beschäftigt. Über 210.000 Euro wurden in das Projekt investiert, mehr als die Hälfte der Kosten konnten durch Spenden und den Nachlass einer großherzigen Bayreutherin finanziert werden.

Am Montag, 19. September, um 15.30 Uhr, wird Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl die Anlage gemeinsam mit den Mitgliedern des Jugendausschusses, Vertretern des Behindertenbeirats, des Vereins für Gartenbau und Landespflege sowie den beteiligten Fachfirmen offiziell einweihen. Bayreuths Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Bereits 2009 hat der Röhrensee-Kinderspielplatz eine erste Frischzellenkur bekommen. Ein Outdoor-Fitness-Garten mit fünf zum Teil multifunktional nutzbaren, modernen Fitnessgeräten ist entstanden. Ein neuer Eltern-Kind-Bereich mit großzügiger Sandfläche, Baumhaus und Vogelnestschaukel lädt seither vor allem junge Familien zum Verweilen und eine Cyclon-Birne als Schaukelangebot für größere Kinder und Jugendliche komplettiert die Anlage. Bereits für diesen ersten Ausbauschritt hat die Stadt seinerzeit knapp 95.000 Euro investiert.

In diesem Jahr folgte dann der zweite Schritt: In Regie des Stadtgartenamtes, das für die Entwurfs- und Detailplanung sowie die Bauleitung verantwortlich zeichnet, wurde ein individuell gestalteter Wasserspielplatz mit verschiedenen Wasserspendern, einem Wasserrad und Staumöglichkeiten gebaut. Ein Nieder- und Hochseilparcour mit Klettermöglichkeiten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden aus natürlich gewachsenen Robinienstämmen wurde errichtet und ein naturnah gestalteter Kletterfelsen für Freeclimbing-Aktivitäten – ebenfalls in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden – lädt vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zum Ausprobieren ein. Komplettiert wird die Anlage schließlich durch den Bau einer öffentlichen Toilettenanlage mit behindertengerechtem WC durch das städtische Hochbauamt.

Möglich wurde dieser zweite Ausbauschritt durch den großherzigen, für soziale Zwecke der Jugendarbeit bestimmten Nachlass der 2009 verstorbenen Bayreutherin Hildegard Teupert in Höhe von 104.000 Euro sowie durch eine zweckgebundene Spende des Vereins für Gartenbau und Landschaftspflege Bayreuth für den Kletterfelsen in Höhe von 13.700 Euro. „Mehr als die Hälfte der Investitionskosten für diese wunderschöne Anlage können ohne Belastung des städtischen Haushalts dank privaten sozialen Engagements abgedeckt werden. Hierfür ein herzliches Dankeschön der Stadt“, so Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl. Die neue Spielanlage am Röhrensee sei damit nicht nur ein Vorzeigeprojekt für gelungene Begegnungsräume der Generationen, sondern auch ein gutes Beispiel für bürgerschaftlichen Gemeinsinn.

Die neue Spielanlage findet inzwischen nicht nur bei Kindern und Erholungssuchenden aus Stadt und Umland großen Anklang, sondern auch bei Spielplatzplanern weit über Bayreuth hinaus Beachtung.