Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Beispiel 2

Ein- oder Mehrfamilienhaus ohne Versickerung, ohne Zisterne und folgenden grundstücksspezifischen Flächen:


Beispiel-Grafik 21. Dachflächen

D1 - D4 Teildachflächen des Einfamilienhauses:
Normaldach, anfallendes Niederschlagswasser wird in die Regenwasserkanalisation eingeleitet.
Versiegelungsfaktor 1,0

D5 - Dachfläche des Carports:
Gründach, anfallendes Niederschlagswasser wird in die Kanalisation geleitet.
Versiegelungsfaktor 0,5

2. Befestigte Grundflächen

V1 - Weg zum Haus:
Stark durchlässig (Rasengittersteine), anfallendes Niederschlagswasser wird, abweichend vom Regelfall der Entwässerungssatzung auf die Straße geleitet und dort der Straßenkanalisation zugeführt.
Versiegelungsfaktor 0,25

V2 - Auffahrt zum Carport:
Wasserundurchlässig (vollversiegelte Fläche, Verbundpflaster), anfallendes Niederschlagswasser wird, abweichend vom Regelfall der Entwässerungssatzung, auf die Straße geleitet und dort der Straßenkanalisation zugeführt.
Versiegelungsfaktor 1,0


3. Zisterne

Keine Zisterne mit einem Mindestvolumen von 2 m³ vorhanden.

Berechnung der Ansatzfläche

Erfassungsblatt

Berechnung der jährlichen Niederschlagswassergebühr:

153 m² x 0,32 €/m² = 48,96 €/Jahr