Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.11.2010

Neuer Personalausweis mit Computerchip

Einwohner- und Wahlamt der Stadt hat sich auf die Einführung des neuen Dokuments zum Monatsanfang vorbereitet

Startschuss für den neuen Personalausweis (von links): Horst Mader, Leiter des Einwohner- und Wahlamtes, OB Dr. Michael Hohl und Hans-Peter Pluta, Leiter der AKDB in Bayreuth.Ab Anfang November wird bundesweit ein neuer Personalausweis eingeführt. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl gehörte zu den ersten Antragstellern, die jetzt im Einwohner- und Wahlamt der Stadt im Neuen Rathaus wegen des neuen, mit elektronischen Funktionen ausgestatteten Ausweises vorstellig geworden sind.

Das Geheimnis des neuen Personalausweises, der im praktischen Scheckkartenformat daherkommt und somit die gleiche Dimension hat wie Kredit- und EC-Karten oder auch der neue Führerschein, ist ein integrierter Computerchip. Die auf ihm gespeicherten Daten können mit einem speziellen Änderungsterminal durch die Pass- und Meldestelle modifiziert werden, ohne dass etwa ein neuer Ausweis ausgestellt werden müsste. Das Einwohner- und Wahlamt der Stadt hat sich für die Einführung des neuen Personalausweises umfassend gerüstet. In den vergangenen Wochen wurden die Räume der Pass- und Meldestelle m Neuen Rathaus umgebaut, um noch mehr Diskretion beim Beantragen des Personalausweises zu gewährleisten. Die notwendigen EDV-Programme stammen von der AKDB. Der Leiter des AKDB-Kundenzentrums in Bayreuth, Hans-Peter Pluta, ließ es sich denn auch nicht nehmen, zum Start des neuen Personalausweises ebenfalls in die Pass- und Meldestelle zu kommen.

Nur auf Antrag

Wer den neuen Personalausweis haben möchte, muss zunächst einen Antrag stellen. Hierfür stehen beim Einwohner- und Wahlamt Mitarbeiter an sechs Schaltern zur Verfügung. Sie unterrichten den Antragsteller ausführlich über die Neuerungen und sind bemüht, auftauchende Fragen im Gespräch zu klären. Mitzubringen ist ein geeignetes Passbild, das die Anforderungen in Sachen Biometrie erfüllt. Wer will, kann auch zwei Fingerabdrücke nehmen lassen, die dann auf dem Personalausweis-Chip abgespeichert werden. Dies geschieht aber auf freiwilliger Basis.

Sind die Formalitäten im Rathaus erledigt, werden die Daten an die Bundesdruckerei in Berlin übermittelt, die die Ausweise produziert. Von dort bekommt der Antragsteller prompt eine Benachrichtigung, dass sein Ausweis hergestellt wird. „Das heißt aber nicht, dass das Dokument auch gleich hier bei uns in Bayreuth abgeholt werden kann“, erklärt Horst Mader, Leiter des Einwohner- und Wahlamtes. Bis dahin können durchaus drei bis vier Wochen vergehen. „Wer einen Ausweis beantragt hat, möge bitte die Benachrichtigung der Stadt abwarten, dass er das Dokument an der Kasse in der Passstelle abholen kann.“

Bezahlt wird übrigens gleich beim Beantragen, was neuerdings auch bargeldlos möglich ist. Der neue Personalausweis kostet 28,80 Euro; wer keine 24 Jahre alt ist, zahlt 22,80 Euro. Die bisher gewährte Gebührenfreiheit beim Ausstellen des ersten Personalausweises ist vom Gesetzgeber nicht mehr vorgesehen.

Online-Funktion

Beim Abholen des neuen Ausweises entscheidet dessen Inhaber, ob die Online-Funktion des neuen „Perso“ aktiviert werden soll oder nicht – übrigens keine Entscheidung für die Ewigkeit. Gegen Gebühr kann dies auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder geändert werden.

Und wozu überhaupt eine Online-Funktion? Das Ausweisen im Internet und auch an Automaten kann zukünftig mit den neuen Personalausweis erfolgen. Auch beim Ausfüllen von Formularen versprechen sich die Schöpfer des neuen Ausweises Erleichterungen. Was bisher per Hand erfolgen musste, kann dann der Computer im Zusammenspiel mit einem speziellen Lesegerät und der dazugehörenden Software übernehmen. So könnten unter Umständen ganze Behördengange in Zukunft überflüssig werden. Aber auch bei Kauf- und Verkaufsaktionen in Internet-Shops könnte die Online-Funktion des neuen Personalausweises künftig eine wichtige Rolle spielen. Gleiches gilt für Verkaufsautomaten für Fahrkarten, bei Mietservices für Autos oder Fahrräder oder beim Einchecken im Hotel.

Wer sich ausführlich über die interaktiven Möglichkeiten der Online-Funktion des neuen Personalausweises sowie die damit verbundenen Fragen des Datenschutzes informieren möchte, sollte sich die Infobroschüre durchlesen, die jeder Inhaber des neuen Ausweises mit dem Dokument im Einwohner- und Wahlamt erhält.

   
 

Stadt Bayreuth – Einwohner- und Wahlamt
Pass- und Meldestelle
Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13
95444 Bayreuth

Tel.: (09 21) 25 15 15; Fax: (09 21) 25 14 26
E-Mail: einwohneramt@stadt.bayreuth.de 

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 8 – 14 Uhr
Mittwoch: 8 – 12 Uhr, 14 – 18 Uhr
Freitag: 8 – 12 Uhr