Stadt Bayreuth

21.07.2015

Neues Gebäude der TechnologieAllianzOberfranken bei der Universität Bayreuth

Grundsteinlegung erfolgte am 9. Juli 2015

Es wird gebaut: Am 9. Juli 2015 erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für das neue Gebäude der TechnologieAllianzOberfranken (TAO) an der Universität Bayreuth. Für die geplante Bausumme von 44 Millionen Euro entsteht am Campusring ein Gebäude, welches das „Zentrum für Materialwissenschaften und Werkstofftechnologie“ und das „Zentrum für Energietechnik“ an gemeinsam nutzen werden.

1436881053_tao600

Vor ca. 120 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eröffnete der Präsident der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Stefan Leible im Beisein des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, der Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth, Brigitte Merk-Erbe, die Veranstaltung. Beide Genannten sprachen Grußworte, in denen sie die Bedeutung des Neubaus und die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Gremien betonten. Christof Präg, stellvertretender Vorsitzender des staatlichen Bauamts, erläuterte in seinem Grußwort die technische und praktische Seite des Baus. Unter den Gästen war auch der Regierungspräsident von Oberfranken, Wilhelm Wenning.

Einig waren sich alle Redner in der Bedeutung, die die TechnologieAllianzOberfranken hat. Universitätspräsident Leible erklärte: „Die heutige Grundsteinlegung für das neue TAO-Gebäude hier im Süden des Campus der Universität Bayreuth ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, Oberfranken als Wissenschaftsstandort weiter auszubauen. Dies war von Anfang an das erklärte Ziel aller Beteiligten, die sich unter dem Dach der TechnologieAllianzOberfranken zusammengeschlossen haben.“ Minister Spaenle formulierte es so: „Die Technologie-Allianz-Oberfranken ist ein ausgesprochen beispielhaftes und zugleich das umfassendste Kooperationsvorhaben der zwei Universitäten und der zwei Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Oberfranken. Dabei werden die enormen Potenziale und Kompetenzen der vier Hochschulen für Zukunftsthemen wie Energie und Mobilität gebündelt.“ Er führte weiter aus: „Für mich ist diese Kooperation der wissenschaftlichen Kräfte einer starken Region exemplarisch und verdient Unterstützung. Ich freue mich deshalb, dass wir heute den Grundstein für das TAO-Gebäude am Campus in Bayreuth legen können, für das neue Zentrum für Materialwissenschaften und Werkstofftechnologie hier in Bayreuth. Für die Summe von 44 Millionen Euro entsteht hier ein Gebäude, das erstklassige Voraussetzungen für die Zusammenarbeit schafft. Insgesamt wird der Freistaat für die TechnologieAllianzOberfranken rund 70 Millionen Euro in Baumaßnahmen investieren.“

Oberbürgermeisterin Merk-Erbe betonte die Stärkung für den Technologiestandort Bayreuth, die durch den Neubau deutlich wird: „Die von Stadt und Universität gemeinsam vorangetriebene Technologieachse erfährt einen entscheidenden weiteren Schritt Richtung Realisierung.“ Auf etwa 5.600m² Nutzfläche werden dort drei Lehrstühle des ZMW unterkommen, die derzeit noch außerhalb des Campus beheimatet sind. Vor allem aber wird dort genügend Raum zur Verfügung stehen, um Labore unterschiedlicher Provenienz und eine Vielzahl sogenannter Key-Labs einzurichten. Hier werden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um Forschung voranzutreiben und den Studierenden Möglichkeiten zur praktischen Arbeit zu geben.

Quelle: TechnologieAllianzOberfranken 2015