Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stärkere Rolle Bayreuths in der Metropolregion Nürnberg vorlesen

Stadt Bayreuth übernimmt Geschäftsführung des Forums Verkehr und Planung

25.07.14

Die Stadt Bayreuth übernimmt die Geschäftsführung des Forums Verkehr und Planung der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN). Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe hat den Strukturbeauftragten für Verkehr und die Bildungsregion Bayreuth, Diplom-Geograph Günter Finzel, mit dieser Aufgabe betraut. Finzel wurde in der Ratssitzung der Metropolregion Nürnberg am heutigen Freitag, 25. Juli, in Nürnberg zum Geschäftsführer bestellt.

Finzel ist Nachfolger des in den Ruhestand getretenen Nürnberger Baureferenten Wolfgang Baumann. Zusammen mit dem fachlichen Sprecher Harald Leupold, Geschäftsführer des Bayernhafen Nürnberg-Roth, und dem politischen Sprecher, dem Wunsiedler Landrat Dr. Karl Döhler, komplettiert er das Leitungstrio des Forums, in dem sich bedeutende Vertreter aus Politik, Verwaltung und Unternehmen für die Verkehrsbelange der Europäischen Metropolregion engagieren.

„Die Übernahme der Geschäftsführung des Forums ist ein Zeichen der Verbundenheit der Stadt Bayreuth mit der Metropolregion Nürnberg, die im Europa der Regionen eine weiter wachsende Bedeutung hat. Außerdem verstärkt Bayreuth damit seine Bemühungen um eine Verbesserung der Verkehrsanbindung, die nur im regionalen Zusammenhang gelingen kann“, betont Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Günter Finzel studierte Wirtschaftsgeographie an der Universität Bayreuth, leitete lange Jahre die Wirtschaftsförderung der Stadt und zeichnet jetzt in einer Stabsstelle bei der Oberbürgermeisterin für die Strukturentwicklung verantwortlich. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Verbesserung der Bahnanbindung der Stadt Bayreuth. Hier engagiert er sich in zahlreichen Netzwerken für die Optimierung von Fahrplänen und für die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale. Jüngst wurde unter seiner Regie die Interessensgemeinschaft Elektrifizierung Nürnberg – Bayreuth/Eger gegründet.

Der Experte für Stadt- und Regionalentwicklung war für den Beitritt und die Mitgliedschaft der Stadt Bayreuth in der Metropolregion Nürnberg zuständig. Deren Aufbau und Zielsetzungen sowie Akteure und Projekte sind ihm bestens bekannt. In gleicher Weise ist er nun für die Mitgliedschaft der Stadt im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) zuständig.

Als Mitglied des Forums Verkehr und Planung vertrat er die Interessen der Stadt Bayreuth im Verkehrs- und Infrastrukturbereich seit Gründung der Metropolregion. Dabei legte er stets großen Wert auf die regionale Zusammenarbeit zur Verbesserung der Verkehrsangebote und Verkehrsinfrastruktur sowie auf die Verflechtung der Verkehrsträger. „Mobilität ist heute mehr als nur die Nutzung eines Transportmittels. Sie bedeutet Information, Auswahl und Kombination der Verkehrsmittel nach individuellen Bedürfnissen. Eine vielfältige und leistungsfähige Verkehrsanbindung trägt ganz wesentlich zur Standortqualität von Unternehmen und zur Lebensqualität der Bürger bei“, so seine Überzeugung.

www.metropolregionnuernberg.de


zurück zur Übersicht