Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

20.05.2008

Nicht einfach nur ein Licht

Neue Beleuchtung am Marktplatz schafft Räume

PlanungsskizzeDie Neugestaltung des Marktplatzes steht unmittelbar bevor: Nach den derzeitigen Planungen der Stadt Bayreuth soll im September der Startschuss für den ersten Bauabschnitt fallen. Um den neugestalteten Marktplatz perfekt in Szene zu setzen, sieht das Planungskonzept auch neue Beleuchtungseffekte vor.

Abgestimmt auf das Baukonzept des Münchner Architekturbüros Hirner & Riehl haben die Experten in Sachen Lichtplanung von Werning Day & Light (ebenfalls aus München) ein Beleuchtungskonzept erstellt, das der Innenstadt nicht einfach nur Licht gibt, sondern sie – im wahrsten Sinne des Wortes – in einem neuen Glanz erstrahlen lässt. Denn anstatt simpler Straßenlaternen werden Stelen aufgebaut, die eine flexible und akzentuierte Beleuchtung ermöglichen. So können mit diesen Stelen zum Beispiel einzelne, besonders sehenswerte Fassaden, wie zum Beispiel die Spitalkirche, angestrahlt oder aber der Marktplatz als Raum insgesamt erlebbar gemacht werden.

Der Wasserlauf, der sich vom Alten Schloss bis zum Karstadt erstreckt, wird durch sogenannte Leuchtbänder in stimmungsvolles Licht getaucht. Hier besteht auch die Möglichkeit, mit verschiedenen Farben zu spielen – so kann der Wasserlauf beispielsweise mal grün, blau oder rot erstrahlen.

Die neue Beleuchtung sorgt jedoch nicht nur dafür, dass die Innenstadt künftig in ein noch schöneres Licht getaucht wird, sondern auch dafür, dass Energie gespart wird. Dank einer neuen Leuchttechnologie wird das Licht dorthin gelenkt, wo es gebraucht wird und strahlt nicht unnötig in den Himmel. Dadurch werden Stromkosten eingespart und sogenannte “Lichtverschmutzung” vermieden. Unter Lichtverschmutzung versteht man die künstliche Aufhellung des Nachthimmels, die sich negativ auf Menschen, Tiere und Natur auswirken kann. 

Weitere Informationen zum Umgestaltungskonzept für den Markt finden Sie hier