Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

03.05.2012

OB-Wechsel in Bayreuth: Brigitte Merk-Erbe in Amt eingeführt

Neue Oberbürgermeisterin bei Sondersitzung des Stadtrats vereidigt

Bei der AmtseinführungDie Stadt Bayreuth hat eine neue Oberbürgermeisterin: Am heutigen Donnerstag wurde Brigitte Merk-Erbe im Rahmen einer Sondersitzung des Stadtrats offiziell in ihr Amt eingeführt. Bei der Sitzung im Balkonsaal der Stadthalle wurde die neue Oberbürgermeisterin vereidigt.

Bayreuths Zweiter Bürgermeister Thomas Ebersberger begrüßte die zahlreichen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kirchen und Medien sowie Bayreuther Bürgerinnen und Bürger. Er betonte, dass mit Brigitte Merk-Erbe erstmals eine Frau und gleichzeitig eine gebürtige Bayreutherin ins Rathaus einzieht. Durch ihre zehnjährige Stadtratstätigkeit kenne Brigitte Merk-Erbe die Spielregeln, lerne nun aber als Oberbürgermeisterin eine ganze andere Seite der Kommunalpolitik kennen. Er wünschte ihr für ihre Amtszeit alles Gute.

Anschließend folgte die Vereidigung der neuen Oberbürgermeisterin durch Gerhard Gollner, dem ältesten Mitglied des Stadtrats.

Im Anschluss daran war der Journalist und Manager Rolf Schmidt-Holtz als Gastredner geladen. Es sei “eine große Ehre und eine noch viel größere Freude” bei der Amtseinführung der neuen OB sprechen zu dürfen, so der gebürtige Martinsreuther (Landkreis Bayreuth). In seiner kurzweiligen, amüsanten, aber auch tiefgründigen Rede ließ Schmidt-Holz die Zuhörer an eigenen Erinnerungen an seine Bayreuther Kindheit und Jugend teilhaben. Er habe der Stadt viel zu verdanken, so Schmidt-Holtz. An Brigitte Merk-Erbe gewandt, sagte er, ihre achtjährige Amtszeit böte “eine große Chance und eine Herausforderung”. Schmidt-Holtz unterstrich:  “Es gibt nichts Schöneres als den Lebensraum, in dem man sich aufhält, mitgestalten zu dürfen.” Er wünschte Brigitte Merk-Erbe viel Kraft für die Aufgaben, die nun vor ihr als neuer Oberbürgermeisterin liegen.

Brigitte Merk-Erbe selbst betonte in ihrer Rede, dass es ihr bei städtischen Angelegenheiten nicht um ideologische Auseinandersetzungen gehe, sondern um die Sache. Sie legte ihr Ziel, Bayreuth zur kinderfreundlichsten Stadt Deutschlands machen zu wollen, dar und sagte: “Vor Investitionen und Entscheidungen müssen wir uns künftig immer fragen: Nutzt die Entscheidung den kommenden Generationen?” In ihrer Rede ging die neue Oberbürgermeisterin unter anderem auf die Themen kinderfreundliche Stadt,  Wirtschaftsstandort, Vereine, Finanzen, aber auch Bürgernähe ein. “Im Zentrum meiner Bemühungen für die nächsten acht  Jahre sollen die Bürger unserer Stadt stehen”, sagte Brigitte Merk-Erbe. Sie setze auf ein Miteinander und die Transparenz bei Entscheidungen.

Musikalisch umrahmt wurde die Sondersitzung von Hans-Martin Gräbner am Flügel mit Werken von Georg Phillip Telemann und Franz Liszt. Im Anschluss an die Sondersitzung des Stadtrats fand für alle Gäste ein Empfang statt.