Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

18.03.2009

Parkhaus Am Sendelbach schließt

Gefahrloser Betrieb aufgrund fortgeschrittener Baumängel nicht mehr gesichert – Stadt verhandelt mit privaten Investoren

Das Parkhaus Am SendelbachDie neuesten Erkenntnisse der Bausachverständigen lassen den Verantwortlichen keine andere Wahl: Wie die Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) mitteilt, muss das Parkhaus Am Sendelbach bereits am kommenden Freitag, 20. März, definitiv geschlossen werden. Ein gefahrloser Betrieb des Parkhauses ist aufgrund der fortgeschrittenen Bauschäden nicht mehr gesichert. Dies haben die jüngsten Untersuchungen anerkannter Bausachverständiger ergeben.

Wie die BVB weiter mitteilt, wurden inzwischen alle Parkkunden, die als Dauerparker einen Einstellvertrag mit der BVB geschlossen haben, schriftlich über die bevorstehende Schließung des Parkhauses informiert. Sie müssen ihre Fahrzeuge spätestens im Laufe des kommenden Freitags aus dem Gebäude entfernen.

Die BVB verweist Dauerparker in diesem Zusammenhang auf Ersatzparkplätze auf dem Parkplatz des ehemaligen Extra Marktes an der Casselmannstraße, der allerdings nicht von der BVB bewirtschaftet wird. Als weitere Alternative bieten sich zudem das Parkhaus Oberfrankenhalle/Sportpark sowie die Tiefgarage Stadthalle an, in der ebenfalls noch Parkkapazitäten für Dauerparker zur Verfügung stehen. Diese beiden Anlagen werden von der BVB betrieben. Kurzparkern empfiehlt die BVB ein Ausweichen auf die Tiefgarage Unteres Tor.

Investoren melden Interesse an

Wie geht es weiter mit dem Parkhaus Sendelbach? Angesichts des fortgeschrittenen Verfalls der Bausubstanz soll mit dem Abriss des Gebäudes schon bald begonnen werden. Wie Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl mitteilt, haben inzwischen mehrere private Investoren Interesse an dem Areal des Parkhauses signalisiert, um dort eine Kombination aus neuen Parkplatzangeboten, Einzelhandelsnutzung sowie Wohnen und Arbeiten zu errichten. “BVB und Stadt befinden sich hier in aussichtsreichen Gesprächen”, so der Oberbürgermeister.

Rathaus und Parkbetriebe prüfen derzeit zudem die Möglichkeit, nach Abriss des Parkhauses Am Sendelbach auf dem dann freien Grundstück einen provisorischen oberirdischen Parkplatz mit rund 100 Stellplätzen anzubieten. Diese Maßnahme könnte kurzfristig umgesetzt werden.