Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.04.2009

Parkplatz-Rochade am Rathaus

Ab 6. April steht der Parkraum für städtische Mitarbeiter auch werktags der Öffentlichkeit zur Verfügung

Parkplatz-Rochade am Neuen Rathaus: Ab Montag, 6. April, steht der Rathaus-Parkplatz auch werktags uneingeschränkt für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Besucher der Innenstadt können damit rund ums Rathaus 155 zentrumsnahe oberirdische sowie vier Behinderten-Parkplätze und einige Motorrad-Stellplätze nutzen.

Von der neuen Regelung, die auf einem Beschluss des Bauausschusses basiert und auf einen Antrag der Bayreuther Gemeinschaft zurückgeht, verspricht sich die Stadt vor allem einen Impuls für die Einzelhandelsgeschäfte der Innenstadt, der Kanalstraße und der dortigen Fußgängerpassagen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass Besucher der Innenstadt gerade beim Erledigen kürzerer Einkäufe lieber oberirdisch parken. Diesem Bedürfnis will die Stadt mit der Aktion, die als Probelauf zunächst auf ein Jahr befristet ist, entgegenkommen.

Der Parkplatz am Neuen Rathaus

Die Tiefgarage Rathaus steht ab 6. April montags bis freitags von 17 Uhr abends bis 6 Uhr morgens sowie an Samstagen und Sonntagen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Kurzparker können in dieser Zeit alle freien Stellplätze zum Parken nutzen – also auch jene, die für Rathaus-Mitarbeiter abmarkiert sind. Die von der Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) vergebenen Stellplätze für Tages- und Dauerparker sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Die Höchstparkdauer auf dem Rathaus-Parkplatz wird erweitert und beträgt ab dem 6. April vier Stunden. Kunden, die sich auf einen längeren Aufenthalt in der Innenstadt eingerichtet haben oder Beschäftigte der benachbarten Geschäfte, die länger parken müssen, können diese Höchstparkdauer verlängern, indem sie zwei Parkscheine lösen (zum Beispiel einen über vier Stunden und einen über zwei Stunden) und diese sichtbar auf das Armaturenbrett legen.