Stadt Bayreuth

IM FOKUS

13.10.2008

„Paul & Christine“ – ein studentisches Filmprojekt

Am Donnerstag, 23. Oktober, um 17.30 Uhr, feiert das studentische Filmprojekt „Paul & Christine“ Uraufführung im Cineplex Bayreuth. Das dramatische Kunstmärchen von Regisseur Jérome Gemander erzählt in surrealen und packenden Bildern die Geschichte der geheimnisvollen und verzweifelten Suche nach einer phantomhaften Frau.

Szene aus Paul & Christine

Die Titelfigur Paul glaubt alles zu haben, was das Leben für ihn lebenswert macht: Geld, Ansehen und Frauen. Doch nach nur einer Nacht mit der geheimnisvollen Christine stellt der egoistische Lebemann sein ganzes bisheriges Dasein in Frage. Hals über Kopf stürzt er dieser mysteriösen Frau hinterher und verliert sich auf der Suche nach Christine in der sündigen, gesetzlosen Tramp-Stadt – einer Welt voller Lügen, Verführung und Gefahren.

Konzipiert wurde der Spielfilm von filmbegeisterten Studentinnen und Studenten der Universität Bayreuth. Mit der Hilfe von Sponsoren, Produktionsfirmen, Filmschaffenden und motivierten Kommilitonen ist seit Februar 2007 „Paul & Christine“ entstanden. Eine Crew von 45 Helfern sorgte für den reibungslosen Ablauf der Produktion, über 100 Schauspieler und Statisten hauchten den Figuren Leben ein.

Die ersten beiden Filmvorführungen finden am Donnerstag, 23. Oktober, und Sonntag, 26. Oktober, jeweils um 17.30 Uhr, im Cineplex Bayreuth, Hindenburgstraße 5, statt. Karten gibt es für 3 Euro online unter www.paul-und-christine.de oder an der Abendkasse. Weitere Informationen zum Film sind ebenfalls auf der Homepage zu finden.