Stadt Bayreuth

15.08.2011

Piezokeramiken: Kleine Bewegungen mit großer Wirkung – Wirkungsweise und Anwendungen

Vortrag des Monats im Kompetenzzentrum Neue Materialien in Bayreuth

Das Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden am Dienstag, 13. September 2011 um 18:30 Uhr zum Vortrag des Monats September “Piezokeramiken: Kleine Bewegungen mit großer Wirkung – Wirkungsweise und Anwendungen” ein.

Aufgrund ihrer Eigenschaften, elektrische Signale in mechanische Bewegung oder umgekehrt, mechanische Anregungen in elektrische Signale umzusetzen, finden Piezokeramiken seit mehr als 50 Jahren Anwendung in der Sonartechnik. Aber auch in anderen Anwendungsfeldern spielen Piezokeramiken eine immer größere Rolle. Um sich dieser Herausforderung zu stellen, koordiniert und bündelt das Kompetenzzentrum Analytik, Nano- und Materialtechnik die Werkstoffforschung und -entwicklung an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule über alle Fakultätsgrenzen hinweg.

Eine Leuchtturmanwendung ist hier sicher die Dieseldirekteinspritzung, bei der es piezokeramische Aktoren ermöglichen, Leistungs- und Verbrauchswerte von Verbrennungsmotoren zu optimieren. In anderen Fällen entfalten Sie Ihre Wirkung bei Weltraummissionen. Daneben gibt es aber eine Fülle von Systemen, in der Piezokeramiken mehr oder weniger im Verborgenen von großem Nutzen sind. Dies gilt insbesondere im Maschinenbau.  

Ziel des Vortrages ist es, eine kurze Einführung in die Zusammenhänge der piezoelektrischen Bauteile zu geben. Demonstratoren veranschaulichen dabei den piezoelektrischen Effekt. Ein Überblick über die bisherigen und aktuellen Anwendungsfelder und ein Ausblick auf mögliche Anwendungen runden das Bild ab.  

Der Referent Dr. Hans-Jürgen Schreiner arbeitete nach seinem Physikstudium an der Universität Karlsruhe und Grenoble mit anschließender Promotion am Institut für Keramik im Maschinenbau im Bereich elektrische Messtechnik für Piezoaktoren. Seit Oktober 1999 ist er bei der CeramTec GmbH im Bereich Piezotechnik tätig. 2004 übernahm er die Entwicklungsverantwortung im Geschäftsbereich Piezotechnik. Seit 2008 ist er Leiter der Abteilung Entwicklung und Innovation im Geschäftsbereich Multifunktionskeramik.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der  Referent für Fragen gerne zur Verfügung. 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um eine formlose Anmeldung, gerne per E-Mail, gebeten.

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.