Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.10.2007

Pilotprojekt am Kunstmuseum

Am Kunstmuseum Bayreuth beginnt im Oktober das Pilotprojekt “Generation 50 plus KUNST”, das speziell für die kunst- und kulturinteressierten Bayreuther der sogenannten “Generation 50 plus” gedacht ist. Alle dieser Generation angehörenden Bayreuther sind herzlich eingeladen, an dem Projekt teilzunehmen. Der Startschuss fällt am 19. Oktober.

Während der zweijährigen Dauer des Projektes wird das Kunstmuseum als Ort der Begegnung mit Bildern, Ideen und anderen Menschen dank einer großzügigen Förderung durch die Oberfrankenstiftung und durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen kostenlos Veranstaltungen für die “Generation 50 plus” anbieten können.

Im Rahmen des Projektes sind unterschiedliche Veranstaltungen geplant. Sie nehmen Bezug auf die wechselnden Ausstellungen des Kunstmuseums. Neben kunsthistorischen Führungen durch die jeweils aktuellen Ausstellungen werden auch praktische Veranstaltungen angeboten. Die Teilnehmer können sich also selbst künstlerisch betätigen und verschiedene künstlerische Techniken kennen lernen. Im Laufe des Projektes werden auch generationenübergreifende Verantaltungen für Großeltern und ihre Enkel angeboten.

Zum Auftakt des neuen Projektes bietet das Kunstmuseum eine Veranstaltung zum Thema Stillleben an. Dieses Genre hat eine lange kunsthistorische Tradition. Die Blütezeit des Stilllebens liegt im 17. Jahrhundert. Daran erinnern noch die prächtigen spätbarocken Stillleben in der Gemäldesammlung im Neuen Schloss. Auch im 20. Jahrhundert haben sich viele Maler mit diesem Genre befasst. So spielen Stillleben im Werk von Franz Radziwill eine bedeutende Rolle, wie die laufende Ausstellung im Kunstmuseum Bayreuth zeigt.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 19. Oktober, um 14 Uhr, im Neuen Schloss. Treffpunkt ist der Kassenraum. Zunächst stehen die Stillleben des Spätbarock im Mittelpunkt der Betrachtung. Sie stellen üppige Blumen- und Jagdbeute-Arrangements dar. In einem kurzen Fußmarsch geht es dann weiter zum Kunstmuseum, um dort Franz Radziwills karge und geheimnisvolle Stillleben zu sehen. Anschließend können die Teilnehmer selbst künstlerisch tätig werden. Sie arrangieren herbstliche Früchte zu Stillleben und zeichnen sie mit Ölpastellkreiden. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenlos.