Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

11.12.2009

Planunterlagen liegen aus

Bebauungsplanverfahren „Wilhelm-Pitz-Straße“

Beim Stadtplanungsamt im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, liegt in der Zeit vom 21. Dezember bis einschließlich 29. Januar der Bebauungsplanentwurf „Wilhelm-Pitz-Straße“ öffentlich aus. Die Planunterlagen können im Zimmer 908 – Öffentliche Planauflage – während der allgemeinen Dienststunden (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Im seit 1988 rechtverbindlichen Bebauungsplan „Bereich Bahnhofsgelände/Justizvollzugsanstalten“ ist das ehemalige Telekomgelände als „Gemeinbedarf Post“ festgesetzt. Es wird jedoch zunehmend nicht mehr entsprechend dieser Festsetzung genutzt. Im Flächennutzungsplan der Stadt Bayreuth ist der Bereich überwiegend als „Sondergebiet Telekommunikation“ dargestellt.

Da zu erwarten ist, dass die Flächen dauerhaft nicht mehr für Zwecke der Post beziehungsweise Telekommunikation benötigt werden, ist zur Ordnung der städtebaulichen Entwicklung ein entsprechendes Bauleitplanverfahren mit der Zielsetzung der Festsetzung eines Mischgebietes (mit 3 verschiedenen Teilbereichen) erforderlich. Im Norden existiert auch eine kleine Anzahl an Kleingärten, die künftig der tatsächlichen Nutzung entsprechend als Kleingartenland festgesetzt werden.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zur Planung schriftlich und mündlich zu Protokoll abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.