Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.01.2017

Planunterlagen liegen aus

Bebauungsplanverfahren „Wohngebiet Untere Rotmainaue“

Beim Planungsamt der Stadt Bayreuth liegt ab Montag, 2. Januar, der Entwurf für den Bebauungsplan „Wohngebiet Untere Rotmainaue“ öffentlich aus. Die Planunterlagen können mit weiteren umweltbezogenen Informationen bis einschließlich 2. Februar im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, 9. Obergeschoss, während der allgemeinen Dienststunden (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Die Siedlung „Herzogmühle“ liegt im Nordwesten der Stadt und wurde bereits in den Jahren 1959 bis 1962 von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (Gewog) als Wohngebiet entwickelt. In den vergangenen Jahren ist es an den Gebäuden zu zahlreichen Bauschäden gekommen, die einen Abriss der gesamten Siedlung erforderlich machten.

Das brach liegende Grundstück eignet sich aufgrund seiner stadträumlichen Lage mit direkter Anbindung an die Mainauen beziehungsweise die Innenstadt als Wohnstandort mit viel Grün- und Freiraumqualität. Die Stadt hat eine städtebauliche Entwicklung der Wohnbauflächen geprüft. Um diese Planung auf eine rechtliche Grundlage zu stellen, wird ein Bebauungsplanverfahren durchgeführt. Der Stadtrat hat der vorliegenden Planung in seiner Sitzung Ende November zugestimmt und die Verwaltung mit den weiteren planungsrechtlichen Schritten beauftragt.

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, die Planung zu erörtern und sich zu ihr zu äußern. Stellungnahmen können schriftlich und mündlich zu Protokoll abgegeben werden. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr für Auskünfte zur Verfügung. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.