Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

08.12.2006

Preisoffensive: Günstiges Parken in der Innenstadt

Tiefgarage Rathaus - hier wird das Parken deutlich günstigerFrischer Wind für die Einkaufsstadt Bayreuth. Mit harmonisierten und zum Teil deutlich gesenkten Tarifen für die städtischen Parkhäuser will das Rathaus der Innenstadt als Shoppingmeile zu neuen Impulsen verhelfen. Wichtigste Neuerung: Künftig kann in den BVB-Anlagen “Rathaus”, “Am Sendelbach”, “Unteres Tor” und “Stadthalle” einheitlich für 50 Cent pro halbe Stunde, im Parkhaus “Oberfrankenhalle” sogar pro ganze Stunde geparkt werden. Neu eingeführt wird auch ein Wochenendtarif. Er ermöglicht von Samstag, 16 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, das Parken in allen BVB-Anlagen für ebenfalls 50 Cent die Stunde, maximal jedoch 1,50 Euro.

Einführung eines Halbstundentakts in den BVB-Parkhäusern 

Mit der Einführung des Halbstundentaktes in vier BVB-Anlagen spart der Kunde künftig nicht nur Geld, auch die Gebührensituation fürs Parken in der Innenstadt insgesamt wird übersichtlicher, weil einheitlich. Denn auch die 400 von der Stadt bewirtschafteten Kurzzeitparkplätze, die in einem Radius von bis zu 300 Meter um die Innenstadt gruppiert sind, kosten 50 Cent die halbe Stunde. Weitere fast 600 Stellplätze stehen zudem in einem Radius von 500 Metern um die Fußgängerzone zur Verfügung. Sie kosten werktags von 9 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 16 Uhr 50 Cent die Stunde – also genau jener Tarif, der auch in Bayreuths preisgünstigstem Parkhaus “Oberfrankenhalle” gezahlt werden muss.

Stadt und Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) verzichten mit dem jetzt von Hauptausschuss und BVB-Aufsichtsrat beschlossenen Maßnahmenpaket auf Einnahmen in beträchtlicher Höhe: Auf den von der Stadt mit Parkscheinautomaten bewirtschafteten Innenstadt-Parkplätzen ist das Abstellen der Autos jetzt samstags bereits ab 16 Uhr (bislang 19 Uhr) sowie den ganzen Sonntag über bis Montag früh um 9 Uhr kostenlos möglich. Dies gilt zum Beispiel auch für den Parkplatz am Neuen Rathaus, von wo aus es bekanntlich nur wenige Meter bis zur Innenstadt sind.

Wochenendtarif

Die BVB wiederum ergänzt dieses Angebot durch einen neuen Wochenendtarif, der in allen fünf Parkhäusern eingeführt wird. Für 50 Cent die Stunde, maximal jedoch 1,50 Euro ermöglicht er das Parken von Samstag, 16 Uhr, bis Montag, 8 Uhr. Wer also am Samstag Nachmittag seinen Einkaufsbummel mit einem anschließenden gastronomischen Streifzug oder dem Besuch eines Konzertes in der Innenstadt verbinden will, kann sein Auto ab 16 Uhr beispielsweise in der Tiefgarage “Rathaus” für nur 1,50 Euro abstellen – wenn’s sein muss über mehr als einen Tag!

Und an den übrigen Wochentagen gilt künftig von 18 Uhr abends bis 8 Uhr morgens ein ebenfalls vereinheitlichter Nachttarif in den BVB-Parkhäusern. Auch hier lautete die Devise: 50 Cent die Stunde, maximal jedoch 1,50 Euro.

Impuls für den Einzelhandel

Für die BVB bedeutet das Maßnahmenpaket vor allem mit Blick auf die Tiefgarage “Rathaus” finanziell einen kräftigen “Schluck aus der Pulle”. Auf rund 100 000 Euro beziffern die Verantwortlichen die Einnahmeausfälle. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl verspricht sich von der Aktion aber nicht nur einen deutlichen Impuls für die Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt, sondern mittelfristig auch mehr Kundschaft für die städtischen Parkhäuser. “Unsere Innenstadt braucht mehr Frequenz, braucht mehr Leben und mehr Umsatz. Die Stadt kann hierbei wichtige Rahmenbedingungen setzen. Und wenn das neue Angebot preisgünstigen Parkens so angenommen wird, wie wir uns das erhoffen, sollte letztlich für alle Akteure – Stadt, Einzelhandel und BVB – ein positives Ergebnis erreichbar sein”, zeigt sich das Stadtoberhaupt zuversichtlich.

Mit der Aktion räume die Stadt zudem auf einen Schlag gleich mit mehreren hartnäckigen Vorurteilen auf, so Dr. Hohl: Nämlich, dass die Parktarife in Bayreuth hoch und unübersichtlich seien und dass in der Wagnerstadt nicht genügend zentrumsnahe Parkplätze zur Verfügung stünden.