Stadt Bayreuth

IM FOKUS

26.10.2009

Preisträger spielen am 3. November

Franz-Liszt-Klavierwettbewerb geht in die nächste Runde in Weimar

Die erste Runde im Franz-Liszt-Klavierwettbewerb ist vorbei, für die zweite Runde reisen die noch verbliebenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Weimar.

Die Jury hat entschieden: Von den angereisten 57 Teilnehmern des 6. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs Weimar – Bayreuth qualifizierten sich zwölf für die 2. Wertungsrunde. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Russland (4), China (3), Südkorea, Japan, der Ukraine, Ungarn und Finnland (je 1) reisen nun nach Weimar: Im Festsaal Fürstenhaus der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar findet am Mittwoch, 28. Oktober, und Donnerstag, 29. Oktober, jeweils ab 9:30 Uhr und ab 18 Uhr die 2. Runde statt.

Weitergekommen ist mit der erst 15jährigen Chinesin Lin Zi Pan auch die jüngste Musikerin des Wettbewerbs. Der älteste im Feld verbliebene Pianist ist der 28jährige Gábor Farkas aus Ungarn. Auch dem Programm der 2. Wertungsrunde stehen Haydn-Sonaten, Schubert-Impromptus und Klavierwerke Franz Liszts, darunter Transkriptionen von Schubert-Liedern.

Zum Abschluss des Wettbewerbs wird schließlich am 3. November, um 19.30 Uhr, in der Stadthalle Bayreuth das Weimarer Finalkonzert als Preisträgerkonzert wiederholt. Veranstalter des Konzertes ist die Gesellschaft der Kulturfreunde Bayreuth.