Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stadtbauhof warnt vor illegalen Sperrgutsammlungen

11.11.11

Foto: Pixelio/Hartmut910. www.pixelio.de

Der Stadtbauhof weist darauf hin, dass derzeit private illegale Sperrgutsammlungen im Stadtgebiet durchgeführt werden. Auf kleinen Handzetteln wird die Bevölkerung über die bevorstehenden Sammlungen informiert, ein Absender oder Verantwortlicher wird jedoch nicht benannt. Das Ergebnis dieser angekündigten Sammlungen ist seit einiger Zeit im Bayreuther Straßenbild zu sehen: Die von gutgläubigen Anliegern herausgestellten Sachen werden entweder nicht oder nur teilweise abgeholt.

Die illegalen Sammler suchen sich brauchbare Gegenstände heraus und lassen den Rest liegen. Für die Anwohner bedeutet das Schmutz und Ärger, denn zu den herausgestellten Sachen gesellt sich meist weiterer, von Dritten beigefügter Unrat. Hilferufe Betroffener bei der Stadt helfen dann nur wenig.

Auch die Bereitsteller können Ärger bekommen, denn Sperrmüll oder Elektroschrott dürfen in Bayreuth nur im Rahmen der städtischen Sperrmüllsammlung vor die Haustür gestellt werden. Wer dagegen ohne Erlaubnis Müll oder Schrott auf öffentliche Flächen stellt, handelt ordnungswidrig und muss mit einem entsprechenden Verfahren rechnen.

Stadt bietet zweimal im Jahr kostenlose Sperrgutabfuhr an

Dabei ist es in der Stadt so einfach, Sperrmüll, Elektroaltgeräte und Schrott zu entsorgen: Die Stadt fährt nach Anmeldung Sperrgut aus Haushaltungen zweimal im Jahr kostenlos ab. Die Bürger werden gebeten, sich diesbezüglich zirka drei Wochen vor dem gewünschten Abholtermin mit dem Stadtbauhof, Am Bauhof 5, unter der Telefonnummer (09 21) 25 18 42 in Verbindung zu setzen. Dort erhalten sie den nächstmöglichen Abholtermin. Das Sperrgut darf frühestens am Vorabend des Abholtages, spätestens am Abfuhrtag bis 6.30 Uhr am Gehsteig oder an der Grundstücksgrenze für die Abfuhr bereitgestellt werden. Mit einer Terminvereinbarung wird gewährleistet, dass die Benutzung der Gehwege und möglicherweise angrenzender Fahrbahnbereiche nicht im Übermaß beeinträchtigt wird. Ebenso ist die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung der Abfälle sichergestellt, was bei den „wilden" Sammlungen bezweifelt werden darf.

Alternativ dazu kann man die Sachen auch selbst entsorgen: Die kostenlose Entsorgung von Elektrogeräten ist in Bayreuth am städtischen Recyclinghof möglich. Die Öffnungszeiten im Annahme-Container des Recyclinghofes zur Abgabe von Elektroschrott sind von Montag bis Freitag, 13 bis 17.30 Uhr, sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Dort können übrigens auch einzelne Elektrokleingeräte, wie Fön, Rasierapparat oder Energiesparlampen, abgegeben werden. Sperrgut entsorgt man an der Müllumladestation Bayreuth, Weiherstraße. Diese hat in der Regel montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 12.45 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Falls man sich vorher einen Berechtigungsschein im Stadtbauhof, Bürogebäude, beschafft, übernimmt die Stadt die Annahmegebühren.

Zur Vermeidung unnötigen Ärgers und überflüssiger Kosten wird vor der Teilnahme an nicht von der Stadt durchgeführten Haushaltsgeräte- und Altmöbelsammlungen ausdrücklich gewarnt. Falls Handzettel mit der Aufforderung zur Teilnahme auftauchen, bittet die Stadtverwaltung um zeitnahe Benachrichtigung. 

   
 

Abfallberatung des Stadtbauhofs
Telefon: (09 21) 25 18 44

www.abfallberatung.bayreuth.de