Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


JugendKunstTriennale des Städtenetzes öffnet am 15. September

Zwei Preisträger aus Bayreuth sind vertreten

31.08.12

Am Samstag, 15. September, um 11 Uhr, wird in Chemnitz in der Neuen Sächsischen Galerie die 7. JugendKunstTriennale des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes eröffnet. Jugendliche und junge Erwachsene aus den Städten Bayreuth, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz sowie deren näherer Umgebung haben beeindruckende Arbeiten eingereicht.

Die Jury, in der Bayreuth durch den Vorsitzenden des Bayreuther Kunstvereins, Hans-Hubertus Esser, vertreten war, hat aus einer Vielzahl von abgegebenen Arbeiten, die die ganze Bandbreite der bildenden Kunst abdecken, diejenigen ausgewählt, die bis zum 28. Oktober in Chemnitz präsentiert werden.

Die Jury hat auch Preise vergeben, die im Rahmen der Ausstellungseröffnung überreicht werden. In der Alterskategorie 14 bis 18 Jahre wurden Josephine Pallus (Chemnitz) und Frank Grünewald (Plauen) ausgezeichnet. Die Preisträger in der Kategorie 19 bis 25 Jahre sind Kirsten Carina (Hof) und Ralf Millner (Chemnitz). Manuel Lorenz aus Bayreuth wurde mit einem Preis des Kunstladens Selbitz für sein Werk "Freaks at Work" ausgezeichnet. Marleen Moritz, ebenfalls Bayreuth, erhält einen Anerkennungspreis der Jury für ihre Copic Zeichnung "Burnin' angels wings to dust".

Die Ausstellung in der Neuen Sächsischen Galerie im TIETZ, Moritzstraße 20, in Chemnitz ist jeweils donnerstags bis montags von 11 bis 17 Uhr sowie dienstags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Mittwochs bleibt sie geschlossen.