Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Gartenabfälle nicht in der freien Natur entsorgen!

Die Stadt weist auf sinnvolle und kostenlose Entsorgungsmöglichkeiten hin

10.10.12

Im Rathaus gehen immer wieder Beschwerden darüber ein, dass Gartenabfälle, insbesondere aus Grundstücken in Ortsrandlage, auf angrenzende Grundstücke im Außenbereich gebracht und dort abgelagert werden. Das angehäufte verrottende Gras oder Laub bietet wahrlich keinen schönen Anblick, von den damit verbundenen unangenehmen Gerüchen ganz zu schweigen. Das städtische Umweltreferat weist darauf hin, dass solche wilden Deponien als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Die Stadt Bayreuth versucht Gartenbesitzer mit einer ganzen Reihe von Angeboten die Entsorgung ihrer pflanzlichen Abfälle aus dem heimischen Grün zu erleichtern. Wer beispielsweise auf dem eigenen Grundstück kompostiert, kann im Schnitt einen Nachlass von 16 bis 18 Prozent bei der jährlichen Abfallgebühr in Anspruch nehmen. An den Kompostierplätzen am Buchstein sowie am Bindlacher Berg werden zudem einmal im Monat bis zu einem Kubikmeter Gartenabfälle kostenlos angenommen (bei größeren Mengen muss ein Entgelt bezahlt werden). Außerdem besteht im Frühjahr und Herbst bei den alljährlichen Sammlungen des Stadtbauhofs die Möglichkeit, bis zu zwei Kubikmeter Gartenabfälle an den Sammelstellen abzugeben. Und: Gartenabfälle bis zu einer Menge von einem halben Kubikmeter können das ganze Jahr über kostenlos beim städtischen Recyclinghof, Am Bauhof 5, abgeliefert werden.

Wer sich näher über die Entsorgung von Gartenabfällen informieren möchte, braucht nur in die alljährlich ebenfalls kostenlos an alle Bayreuther Haushalte verteilte Abfallfibel der Stadt zu schauen. Für Fragen steht außerdem der städtische Abfallberater unter der Telefonnummer (09 21) 25 18 44 zur Verfügung. Auch auf den Internetseiten der Stadt findet sich unter www.abfallberatung.bayreuth.de eine Fülle von Informationen zu diesem Thema.

Pflanzliche Abfälle, insbesondere Laub, Gras und Moos dürfen selbstverständlich auch auf den Grundstücken zur Verrottung gelagert werden, auf denen sie angefallen sind. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass für die Nachbarn dadurch keine Geruchsbelästigung entsteht.

Das Rathaus appelliert an Bayreuths Gartenbesitzer, diese Angebote anzunehmen und mitzuhelfen, dass die stadtnahen Wälder und Grünflächen von den unschönen Gartenabfallablagerungen verschont bleiben.