Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stadt stellt ihre Stromversorgung komplett auf Ökostrom um

Stadtrat gibt einstimmig grünes Licht für einen neuen Stromliefervertrag - Umstellung soll noch 2013 erfolgen

23.07.13

Die Stadtverwaltung Bayreuth wird aus Gründen des Klimaschutzes ihren gesamten Strombedarf über umweltfreundlichen Ökostrom abdecken. Bislang war dies nur zu 50 Prozent der Fall. Für einen entsprechenden Stromliefervertrag mit einer dreijährigen Laufzeit hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Weg frei gemacht.

Ökostrom wird in Abgrenzung zur Stromproduktion aus der Kernkraft, Kohle oder Erdöl ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt und gilt daher als wichtiges Element einer nachhaltigen Energieversorgung.

Den Stadtratsmitgliedern lag ein Angebot der Bayreuther Energiehandel GmbH (BEH), einer Tochtergesellschaft der Bayreuther Stadtwerke, vor. Eine Neubewertung der Thematik war erforderlich, da der bisherige Stromliefervertrag, der einen Ökostromanteil von 50 Prozent vorsah, zum Jahresende ausläuft. Der Vertrag regelt die Konditionen für die Stromversorgung sämtlicher städtischer Verwaltungsgebäude, für Schulen, den Bauhof, die städtischen Kindertagesstätten, die Feuerwehrhäuser, das RW21, die Straßenbeleuchtung, die Stadthalle, die Oberfrankenhalle und vieles mehr.

Für die Umstellung auf eine komplette Ökostrom-Versorgung nimmt die Stadt einen geringfügigen Preisaufschlag im Vergleich zu einem lediglich hälftigen Ökostrom-Anteil in Kauf. Zudem stockt die BEH den Ökostromanteil im Jahr 2013 von 50 Prozent auf 100 Prozent auf und leistet damit ebenfalls einen Beitrag zum Klimaschutz. Damit wird der gesamte Strombedarf ab dem Jahr 2013 bis 2016 über umweltfreundlichen Ökostrom abgedeckt.