Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stadtrat fordert neue Verhandlungen

Neue Satzung der Festspiele GmbH: Stadtrat sieht ungelösten rechtlichen Konflikt mit der geltenden Satzung der Richard-Wagner-Stiftung

22.10.13

Das Bayreuther Festspielhaus.Der Bayreuther Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung mit Blick auf den Entwurf einer neuen Satzung für die Bayreuther Festspiele GmbH mehrheitlich neuerliche Verhandlungen mit den übrigen Gesellschaftern gefordert. 

Im Vorfeld der Sitzung hatte bereits der Ältestenausschuss des Stadtrats den neuen Satzungsentwurf abgelehnt.

In seinem Beschluss stellt der Stadtrat einen derzeit ungelösten rechtlichen Konflikt zwischen dem Entwurf für eine neue Satzung der Bayreuther Festspiele GmbH und der geltenden Satzung der Richard-Wagner-Stiftung fest. In ihrer Sicht sieht sich die Stadt Bayreuth auch durch eine erste Einschätzung der Stiftungsaufsicht der Regierung von Oberfranken bestätigt, die inzwischen von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe eingeschaltet wurde.

Nach dem Willen des Stadtrats soll die Verwaltung nun neuerliche Verhandlungen mit den übrigen Gesellschaftern der Festspiele GmbH aufnehmen, bei denen die Rechte und Interessen der Richard-Wagner-Stiftung zu berücksichtigen sind.