Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Mögliche Überschwemmungsgebiete ermittelt

14.03.14

Hochwasser in Bayreuth 1995. Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass aktive Vorsorge wichtig ist, um Hochwasserschäden zu minimieren. Eine Voraussetzung dafür ist, diejenigen Gebiete zu ermitteln, die bei Hochwasser voraussichtlich überschwemmt werden. Das Bayerische Wassergesetz verpflichtet deshalb die Wasserwirtschaftsämter, die Überschwemmungsgebiete in Bayern zu ermitteln und zu kartieren.

Grundlage für die Ermittlung des Überschwemmungsgebietes ist das 100-jährliche Hochwasser (Bemessungshochwasser - HQ100). Ein 100-jährliches Hochwasserereignis wird im statistischen Mittel in 100 Jahren einmal erreicht oder überschritten. Da es sich um einen statistischen Wert handelt, kann das Ereignis innerhalb von 100 Jahren auch mehrfach auftreten.

Im Stadtgebiet Bayreuth wurden für den Roten Main, die Warme Steinach und die Mistel die jeweiligen Überschwemmungsgebiete ermittelt und vorläufig gesichert. Die Übersichtspläne können auf bayreuth.de eingesehen werden. Dort gibt es auch weitere Informationen und sämtliche Detailkarten zu den Überschwemmungsgebieten. Sie sind außerdem in der jüngsten Ausgabe des städtischen Amtsblatts abgedruckt. Das Amtsblatt liegt beim Bürgerdienst im Neuen Rathaus kostenlos aus und steht im Internet unter www.amtsblatt.bayreuth.de zum Download zur Verfügung.

Übersicht der kartierten Überschwemmungsgebiete