Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

08.09.2008

Preußisches Königshaus ehrt Wilhelmine

Prinz Georg von Preußen (links) und Bayreuths Kulturreferent Ralph LangeBayreuther Kultur setzt Akzente auf der Burg Hohenzollern: Das jüngste 63. Wohltätigkeitskonzert der Prinzessin Kira von Preußen-Stiftung auf der Burg Hohenzollern stand ganz im Zeichen der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth.

Der Festredner und Biograph Uwe A. Oster führte die über 350 Gäste in das Wirken der preußischen Prinzessin ein. Bayreuths Kultur- und Tourismusreferent Ralph Lange wiederum nutzte die Gelegenheit, Prinz Georg Friedrich und die Mitglieder des Hauses Hohenzollern auf die Höhepunkte des Doppeljubiläums in Bayreuth aufmerksam zu machen. Das preußische Königshaus wirbt schon heute auf seinen Internetseiten für das Wilhelmine-Festival in der Wagnerstadt.

Mit einem fulminanten Auftritt brachte das Lukas Consort unter der Leitung von Professor Viktor Lukas beim Wohltätigkeitskonzert das Cembalo-konzert der Markgräfin sowie das 4. Flötenkonzert des Königs Friedrich II. von Preußen zu Gehör. Den größten Applaus fand indes die Triosonate in c-Moll BWC 1079, die Johann Sebastian Bach 1747 dem königlichen Bruder der Wilhelmine gewidmet hatte.

Am Abend vor dem Konzert hatte Lange die Gelegenheit, die konzertante Aufführung des 1. Aufzugs des „Parsifal“ in der Dresdner Frauenkirche mit den Solisten der Bayreuther Festspiele zu erleben. In der nicht ganz ausverkauften Kirche bei durchaus etwas schwieriger Akustik glänzten die Solisten der Bayreuther Festspiele, die Dresdner Staatskapelle und der Chor unter der Leitung von Daniele Gatti. Im Anschluss konnte auch in der Elbestadt Werbung für das Bayreuther Doppeljubiläum gemacht werden.


Informationen zum Wilhemine-Doppeljubiläum
www.wilhelmine.bayreuth.de