Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Logo Almanach [1]Ehrenbürger der Stadt Bayreuth

Die Stadt kann Persönlichkeiten zu Ehrenbürgern ernennen, die sich um Bayreuth besonders verdient gemacht haben. Sie müssen nicht Bürger Bayreuths sein. 

Über die Veleihung der Ehrenbürgerwürde entscheidet der Stadtrat. Ehrenbürger der Stadt Bayreuth können höchstens je fünf lebende Persönlichkeiten sein. Die besonderen Verdienste müssen in hervorragend treuem und fruchtbarem Wirken für das Wohl der Stadt bestehen. Der Ehrenbürger erhält von der Stadt einen Ehrenbürgerbrief und darf sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Die Ehrenbürgerwürde erlischt mit dem Tod. Im Einzelnen ist die Verleihung der Ehrenbürgerwürde im Bayreuther Stadtrecht geregelt (→ Satzung über Auszeichnungen der Stadt Bayreuth [2]).

Zum ersten Mal in der Geschichte Bayreuths wurde die Ehrenbürgerwürde 1851 verliehen, und zwar an den Herzog Alexander von Württemberg († 1881). Weitere prominente Ehrenbürger waren unter anderem Fürst Otto von Bismarck († 1898), König Ferdinand von Bulgarien († 1948), Dr. Arturo Toscanini († 1957), Cosima und Siegfried Wagner (beide † 1930), Winifred Wagner († 1980) sowie die ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Leopold Casselmann († 1930) und Albert Preu († 1944).

Aberkennung der an NS-Größen verliehenen Ehrenbürgerwürden

Der Stadtrat Bayreuth hat sich am 27.11.2013 einstimmig von den verliehenen Ehrenbürgerwürden an Repräsentanten, Ideologen und Verfechter des Nationalsozialismus, insbesondere in der Zeit von 1933 bis 1945, distanziert. Adolf Hitler, dem Rassentheoretiker Houston Stewart Chamberlain sowie weiteren exponierten Vertretern des NS-Regimes wurde in dem Beschluss die Ehrenbürgerwürde explizit aberkannt.

Bereits am 21.12.1988 hatte sich der Stadtrat von der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Hitler und Chamberlain distanziert. Mit dem 2013 gefassten Beschluss ist das Gremium einen symbolischen Schritt weiter gegangen. Neben Hitler und Chamberlain wurden auch dem ehemaligen NS-Gauleiter Hans Schemm (1891 - 1935), dem Bayerischen NS-Ministerpräsidenten Ludwig Siebert (1874 - 1942) und dem SA-Führer Adolf Hühnlein (1881 - 1942) die Ehrenbürgerwürde aberkannt.

Folgende Persönlichkeiten wurden seit 1945 mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet:  

Dr. Richard Strauß († 1949)
Verleihung 1949

Hans Knappertsbusch († 1965)
Verleihung 1953

Hans Rollwagen († 1992)
Verleihung 1958

Dr. Konrad Pöhner († 1974)
Verleihung 1967

Karl Seeser († 1981)
Verleihung 1972

Dr. Fritz Meyer I († 1980)
Verleihung 1972

Hans Walter Wild († 2001)
Altoberbürgermeister
Verleihung 1988

Franz Überla († 2009)
Verleihung 1996

Peter Färber († 2009)
Verleihung 1996

Dr. h.c. Wolfgang Wagner († 2010)
Enkel Richard Wagners; Festspielleiter (1951 - 2008)
Verleihung 1976 

Bernd Mayer († 2011)
2. Bürgermeister (1990-2002); 3. Bürgermeister (2002-2008)
Verleihung 2011

* * *

Dr. Dieter Mronz
Altoberbürgermeister
Verleihung 2006 

Werner Ponsel
Altstadtrat
Verleihung 2008

Zurück [3]




Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/rathaus/ehrungen__auszeichnungen_1411.html
[2] http://www.bayreuth.de/dlc/362/download.htm
[3] http://www.bayreuth.de/rathaus/ehrungen__auszeichnungen_1411.html