Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Kreativ arbeiten - mit Erfolg

Am 16. Februar: Veranstaltung für Kultur- und Kreativwirtschaft

02.02.12

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist ein Wirtschaftszweig mit großem Wachstumspotenzial. Um sie zu fördern wurde ein bayerisches Regionalbüro eingerichtet, das Existenzgründern, Selbstständigen und Unternehmen vor Ort individuelle, kostenlose Orientierungsberatungen, Sprechtage und Möglichkeiten zur regionalen Vernetzung bietet. Eine erste solche Veranstaltung findet in Bayreuth am Donnerstag, 16. Februar, um 19 Uhr, im Alten Rathaus, Maximilianstraße 33, statt.

Hinter dem Begriff "Kultur- und Kreativwirtschaft" verstecken sich eine Vielzahl kreativer Tätigkeiten: Autoren, Filmemacher, Musiker, bildende und darstellende Künstler, Architekten, Designer, Buchverleger oder Entwickler von Computerspielen - sie alle und noch viele mehr werden dazu gezählt und in einem eigenständigen Wirtschaftszweig mit großem Wachstumspotenzial zusammengefasst.

Um die Wettbewerbsfähigkeit dieser besonderen Branche zu steigern, hat die Bundesregierung die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft gestartet. Teil dieser Initiative ist die Einrichtung des bayerischen Regionalbüros, das jetzt gemeinsam mit den Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bayreuth sowie dem städtischen Kulturamt zu dieser Veranstaltung in den Historischen Sitzungssaal des Alten Rathauses/Kunstmuseum einlädt. Ziel ist es einerseits, diese Initiative noch bekannter zu machen, andererseits eine Gelegenheit zu schaffen, sich untereinander zu vernetzen.

Zunächst wird Jürgen Enninger, der Ansprechpartner der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft in Bayern, das umfassende Unterstützungsangebot seines Regionalbüros vorstellen, das insbesondere Beratungsleistungen, aber auch Networking und Erfahrungsaustausch beinhaltet.

Anschließend berichtet Kerstin Rank über die Herausforderung, sich in dieser Branche selbstständig zu machen, und in der anschließenden Diskussion sollen die Anforderungen der Branche thematisiert werden. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zum persönlichen Kennenlernen und zum Besuch einer Informationsbörse.

   
 

Informationen zur Veranstaltung gibt es bei der Wirtschafts- und Strukturentwicklung der Stadt Bayreuth, Fredy Schmidt, Telefon (09 21) 25 11 82

 
 


Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/files/pdf/Dienststellen/Wirtschaftsfoerderung/FlyerKreativwirtschaft.pdf
[2] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);