Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Am 20. Mai ist Internationaler Museumstag

Bayreuther Einrichtungen beteiligen sich am Aktionstag

14.05.12

Auch das Franz-Liszt-Museum beteiligt sich am Internationalen Museumstag in Bayreuth.Am Sonntag, 20. Mai, findet der internationale Museumstag statt. Auch in Bayreuth beteiligen sich mehrere Einrichtungen an dem Aktionstag, der diesmal unter dem Motto "Welt im Wandel - Museen im Wandel" steht. Ziel der jährlich stattfindenen Initiative des Deutschen Museumsbundes und des International Council of Museums ist es, die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die damit verbundene kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen.

In Bayreuth wartet ein vielfältiges Programm auf interessierte Besucher des Museumstags:

Kunstmuseum: Das Kunstmuseum im Alten Rathaus, Maximilianstraße 33, bietet bei freiem Eintritt um 11 Uhr und um 14 Uhr jeweils eine Führung mit Dr. Beatrice Trost durch die aktuelle Ausstellung mit Arbeiten von Richard Lindner an. Sie zeigt Werke aus der Sammlung Hertha Drescher und Günter Ruckdäschel aus dem Fundus des Kunstmuseums sowie aus dem Neuen Museum Nürnberg. Von 14 bis 16 Uhr laden die museumspädagogischen Angebote "MiniMax" und "WilliWerkstatt" Kinder zum Basteln ein. Mit Werkzeug, Farbe und verschiedenen Materialien werden tolle Kunstobjekte zum Thema "Museen im Wandel der Zeit" gestaltet.

Historische Museum: Das Museum am Kirchplatz lädt bei freiem Eintritt zur Besichtigung der Sonderausstellung "Alptraum Gauhauptstadt" ein. Sie wird am Internationalen Museumstag letztmals zu sehen sein. Außerdem werden um 10.30 Uhr und um 14.30 Uhr zwei Führungen zum Thema "Planungen für ein nationalsozialistisches Bayreuth" angeboten.

Franz-Liszt-Museum: Das Liszt-Museum, Wahnfriedstraße 9, und das Jean-Paul-Museum, Wahnfriedstraße 1, sind ebenfalls bei freiem Eintritt von 10 bis 17 Uhr geöffnet und laden zum Besuch in ihre Räumlichkeiten ein.

Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage: Sie bietet am Museumstag ebenfalls ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Den Auftakt macht um 10 Uhr und 14 Uhr ein Rundgang durch das Neue Schloss unter dem Motto "Zeit im Wandel - Vom Schloss zum Museum", bei dem ein außergewöhnlicher Blick auf die Residenz der Markgrafen geworfen wird. Dabei werden Fragen nach der Entstehung des Schlosses und dessen Gestaltung sowie nach der Entwicklungsgeschichte des historischen Gebäudes hin zu einem Museum gestellt (Eintritt: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro einschließlich Führung).

Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie: Das Museum in Eckersdorf/Donndorf kann unter dem Motto "Vom Paradies zum Bürgerpark - Gärten im Wandel der Zeit" um 10.30 Uhr erkundet werden (Eintritt: 3,50 Euro, ermäßigt 3 Euro einschließlich Führung).

Markgräfliches Opernhaus: Um 12 Uhr und um 15.30 Uhr können die Besucher das Markgräfliche Opernhaus erleben. Kurz vor der Gesamtrestaurierung werden Fragen zur Geschichte, zur Gestaltung und zur Bedeutung des Hauses beantwortet (Eintritt: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro einschließlich Führung).

Maisel's Brauerei- und Büttnereimuseum:  Hier wird um 14 Uhr eine Führung durch die Biergeschichte angeboten. Highlights der Tour sind neben der komplett erhaltenen historischen Brauerei unter anderem zwei Räume mit 400 Emailschildern verschiedener Brauereien und Biermarken. Zum Staunen ebenso: In zwei großen Vitrinengewölben werden über 5.500 Biergläser und Krüge sowie eine Bierdeckelsammlung kunstvoll in Szene gesetzt. Die Führung dauert etwa 60 Minuten und kostet 4 Euro. Nach der Tour erwartet die Gäste ein Glas Maisel's Weisse in der "Alten Abfüllerei". Treffpunkt: Vor dem Brauerei-Museum in der Kulmbacher Straße 40.

Aktien-Katakomen: Eine Biertour der besonderen Art können die Besucher der Internationalen Museumstags um 16 Uhr in den Aktien-Katakomben erleben. Man steigt hinab in die faszinierende Welt der historischen Felsenkeller. Zu bestaunen ist ein Panoptikum aus Brauereihistorie, Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth und vieles mehr. Die Führung dauert etwa 60 Minuten, kostet 4 Euro und endet im gemütlichen Bräustüberl. Treffpunkt: Im Brauereihof der Bayreuther Bierbrauerei AG, Kulmbacher Straße 60.

Urwelt-Museum: Im Urwelt-Museum kann man am Museumstag ein fossiles Krokodil bestaunen, versteinerte Saurierknochen bewundern und sogar in einen drei Meter großen Goldkristall klettern. Und dann gibt’s noch die neue Ausstellung zum Urweltmeer bei Mistelgau. Außerdem laufen den ganzen Tag über Filme im Medienraum, auf einem Fossilientisch werden Versteinerungen zum Kauf angeboten, man kann Kristallgeoden knacken oder sich im Maul eines Tyrannosaurus Rex fotografieren lassen. Ab 14 Uhr werden Führungen angeboten.

Besonders spannend ist die Sonderausstellung „The future is wild“ mit Tieren, die erst in vielen Millionen Jahren die Erde bevölkern werden, lange, nachdem der Mensch wieder verschwunden ist. Wer bei schönem Wetter ausruhen will, setzt sich einfach unter die riesigen Dinofiguren im Museumsgarten und genießt einen kostenlosen Kaffee. Der Eintritt beträgt 2 Euro für jeden einschließlich Sonderausstellung und Führungen, Vorschulkinder erhalten frei Eintritt.

Rollwenzelei: Auch die Rollwenzelei beteiligt sich am Museumstag und öffnet ihre Pforten für Besichtigungen. Hans-Jürgen Schatz, Jeabn-Paul-Kenner mit langjähriger Erfahrung aus zahlreichen Lesungen, liest um 11 Uhr und um 15 Uhr aus dem Roman "Hesperus" Teil 1 sowie um 12.15 Uhr und um 16.15 Uhr aus "Hesperus" Teil 2. Weitere Infos hierzu unter www.jeanpaulstube.de [1] 



Verweise:
[1] http://www.jeanpaulstube.de/
[2] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);