Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Workshop diskutiert Aufwertung des Dammwäldchens

12.10.12

Workshop zum Musterprojekt Aufwertung Dammwäldchen.Eine pragmatische Ertüchtigung und Aufwertung des Dammwäldchens ist sinnvoll. Sie sollte aber stets im Abgleich mit der gezielten Entwicklung des gesamten Bereiches Dammallee erfolgen. Dies ist das Ergebnis des jüngsten Workshops in Sachen Dammwäldchen, den die Stadt Bayreuth gemeinsam mit dem „Aktive Zentren“-Projektmanagement in der Aula des Richard-Wagner-Gymnasiums durchgeführt hat. Akteure vor Ort, aber auch die breite Öffentlichkeit waren eingeladen, sich im Rahmen dieses Musterprojektes einzubringen und über die zukünftige Gestaltung des kleinen innerstädtischen Parks zu diskutieren.

Zu Beginn galt es, organisatorische und formale Fragen zu klären, die den Teilnehmern unter den Nägeln brannten. Im Wesentlichen wurde das Einladungsverfahren über die Medien und per Flyer angesprochen, eine persönlichere Einladung gewünscht. Das Projektmanagement schlug daher vor, eine Teilnehmerliste anzufertigen, um zukünftig eine gezielte Ansprache vornehmen zu können. Kontaktdaten können gerne auch zukünftig beim Projektmanagement des „Aktive Zentren“-Programms hinterlegt werden (Projektmanager Gebhardt, E-Mail Gebhardt@cima.de [1]; Stadtplanungsamt, E-Mail stadtplanungsamt@stadt.bayreuth.de [2]).

Die Diskussion über die Dammwäldchenplanung erbrachte das Ergebnis, dass aus mehrheitlicher Sicht der Teilnehmer eine pragmatische Ertüchtigung und Aufwertung als sinnvoll erachtet wird. Dies sollte aber stets im Kontext mit der gezielten Entwicklung des gesamten Bereiches Dammallee erfolgen. Es wurde daher festgehalten, dass hier ein zielorientierter Dialog mit allen Beteiligten vor allem auch unter Einbeziehung der politischen Entscheidungsträger erfolgen müsse. Dammwäldchen und Dammallee müssten zwingend integriert betrachtet werden.

Martin Fladt vom Architekturbüro UmbauStadt stellte im Anschluss die Ergebnisse des ersten Gestaltungsworkshops vom Juli dieses Jahres vor, auf dessen Grundlage die Diskussion über die zukünftige Gestalt des Dammwäldchens geführt wird. Das Projektmanagement nahm die hierzu geäußerten Anregungen auf, wird die Planung weiter entwickeln und die Bürgerschaft zeitnah über das weitere Vorgehen informieren. Ein Protokoll zum Workshop wird in Kürze hier auf der Website der Stadt Bayreuth verfügbar sein.



Verweise:
[1] E-Mail: Gebhardt@cima.de
[2] E-Mail: stadtplanungsamt@stadt.bayreuth.de
[3] http://www.bayreuth.de/cmslink:2051
[4] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);