Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Erlebnistag für die Sinne

Stadtjugendamt zählt beim jüngsten "Fest der Sinne" gut 500 große und kleine Besucher

22.10.12

"Fest der Sinne" des Stadtjugendamtes.Gut 500 große und kleine Besucher strömten am gestrigen Sonntag, 21. Oktober, bei schönstem Herbstwetter zum "Fest der Sinne" des Stadtjugendamtes ins Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium, um sich einen besonderen Erlebnistag zu gönnen.

Beim Fest der Sinne können sich Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf neue Erfahrungen einlassen und dadurch viele Anregungen für Zuhause mitnehmen. Damit dieser Ansatz so erfolgreich umgesetzt werden kann, kooperiert das Stadtjugendamt mit wechselnden Partnern. Diesmal waren die Vereine Avalon und MamaMia ebenso wie das Bayerische Rote Kreuz, die Wasserwacht und die private Montessori Schule Bayreuth mit von der Partie.

Die Besucher hatten die Gelegenheit, an 18 verschiedenen Mitmachstationen selbst aktiv zu werden und ihre Fähigkeiten auszuprobieren. So konnte man sich beispielsweise selbst in einen Rollstuhl setzen und in einem Rolliparcours mit den ganz normalen Schwierigkeiten eines Rollstuhlfahrers auseinandersetzen. Eltern und Kinder bastelten gemeinsam Rasseln und stellten aus Kartoffeldruck tolle Grußkarten her. Ganz besonders Abenteuerlustige rührten sich selbst Teig an und backten dann ihr Stockbrot am Lagerfeuer. Beim Nassfilzen entstanden bereits die ersten Weihnachtsgeschenke. Auch ein spannendes Naturquiz sorgte für Unterhaltung bei den Besuchern. Und im Sinnesstübchen konnte nicht nur gerochen und getastet, sondern auch Gemüse verkostet und am Geschmack erraten werden. Auch über gesunde Ernähung konnte sich jeder vor Ort informieren und neue Brotaufstriche zum Selbermachen, leckere Vollkorncrepes oder verschiedene Müslisorten gleich probieren.

Bei BRK und Wasserwacht legten die Besucher bei den "Beatmungs-Dummis" selbst Hand an. Kinder durften zu simulierten Notfällen Notrufe absetzen und das Equipment der Rettungswagen wurde erklärt. Diese und viele andere Aktivitäten luden Groß und Klein ein, Neues auszuprobieren, miteinander viel Spaß zu haben und mit den eigenen Sinnen zu experimentieren.



Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);