Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Jean-Paul-Leckerbissen in der Stadthalle

Stadtschreiber Volker Strübing stellt sich vor - Am 21. März Festakt zu Ehren Jean Pauls 250. Geburtstag

08.03.13

Stadtschreiber Volker StrübingSchlag auf Schlag geht es Mitte März mit dem Bayreuther Jean-Paul-Jubiläumsprogramm. Höhepunkt des Veranstaltungsreigens der kommenden Tage ist ein Festakt der Stadt zu Ehren des Geburtstagskindes am 21. März in der Stadthalle.

Das Glasharmonika-Duo aus Wien präsentiert am Freitag, 15. März, um 20 Uhr, im Balkonsaal der Stadthalle ein spannendes Konzert auf Glasharmonika und Verrophon, Instrumente die heute kaum einer kennt. Jean Paul schätzte ihren sphärischen Klang und verewigte sie in seiner Dichtung: „Er dankte dem Schöpfer dieses melodischen Edens, dass er mit den höchsten Tönen der Harmonica, die das Herz der Menschen mit unbekannten Kräften in Tränen zersplittern, wie hohe Gläser zersprengen, endlich seinen Busen, seine Seufzer und seine Tränen erschöpfte: unter diesen Tönen, nach diesen Tönen gab es keine Worte mehr.“ (Jean Paul / Hesperus).

Das Wiener Glasharmonika-Duo gehört zu den weltweit führenden Interpreten auf Glasinstrumenten. Am Samstag, 16. März, um 15 Uhr, ist sein Können bei einem Kinderkonzert im Balkonsaal der Stadthalle nochmals zu erleben. Dabei ist (fast) alles erlaubt: Töne aus Glas erzeugen, Fragen stellen, mitsingen, mitpfeifen. Christa und Gerald Schönfeldinger bezaubern ihre kleinen Zuhörer im Alter von sechs bis zwölf Jahren mit einem Programm der besonderen Art. Vom Pink Panther über Mozart und Grieg bis zu Pipi Langstrumpfs "2 mal 3 macht 4".

Ebenfalls am Samstag, 16. März, um 20 Uhr, präsentieren Professor Ulf Schneider (Violine) und Stephan Imorde (Klavier) unter dem Motto "F.A.E. – Frei aber Einsam" im Großen Haus der Stadthalle eine Hommage an Robert Schumann und Jean Paul. Mit dabei sind die Schauspieler Fritzi Haberlandt und Stefan Hunstein. Die Lebensmaxime „Frei, aber einsam“ haben sich Künstler verschiedenster Genres wie beispielsweise Johannes Brahms zu eigen gemacht. Robert Schumann, sein Schüler Albert Dietrich und Johannes Brahms schrieben 1853 gemeinsam eine Sonate, die dieses Motto aufgriff und die drei Töne „F-A-E“ motivisch verarbeitete. Die Freunde schufen aber nicht nur diese wunderbare Musik, sondern sie verinnerlichten auch die seelenverwandten Texte von E. T. A. Hoffmann und Jean Paul. Neben die Musik tritt an diesem Abend gleichberechtigt das Wort: der poetische Dialog zwischen Robert und Clara Schumann mit Phantasien und Träumereien aus Briefen und Dichtungen.

Stadtschreiber Volker Strübing stellt sich vor

Am Sonntag, 17. März, stellt sich um 11 Uhr im Balkonsaal der Stadthalle mit dem Weltenbummler Volker Strübing der erste Bayreuther Stadtschreiber vor. Der Wahlberliner ist Mitbegründer der Berliner Lesebühne „LSD – Liebe statt Drogen“ und gehörte von 2000 bis 2008 dem Schriftsteller-Kollektiv „Chaussee der Enthusiasten“ an.

In Erscheinung getreten ist Strübing bisher auch als Autor von „Das Paradies am Rande der Stadt“ und „Ein Ziegelstein für Dörte“, sowie als Regisseur und Autor für das ZDF. Er wird sich während seines Aufenthaltes in Bayreuth ausführlich mit Jean Paul beschäftigen. Da sein Arbeitsschwerpunkt kurze satirische Texte sind, die sich in erster Linie direkt an das Publikum wenden, wird er das Jubiläum fünf Monate lang auch in einem Blog [1] kommentierend begleiten. Mit der Matinee am 17. März stellt er sich dem Publikum vor und gibt Kostproben seines Schaffens.

Festakt in der Stadthalle

Ein ganz besonderer Festakt ehrt das Geburtstagskind und den berühmten Bürger der Stadt Jean Paul am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr, im Großen Haus der Stadthalle. Die Jean-Paul-Preisträgerin Brigitte Kronauer wird die Festrede halten und der Preisträger des Liedwettbewerbs „Wär’ ich ein Ton“ wird sein Werk uraufführen. Restkarten für interessierte Bürgerinnen und Bürger können ab 15. März beim Kulturamt der Stadt Bayreuth abgeholt werden.

Karten für die Veranstaltungen in der Stadthalle können in der Kurier-Geschäftsstelle, Maximilianstraße 58, erworben werden (Telefon 09 21 / 500 117, Fax 09 21 / 500 247 oder E-Mail: info@kurier-tickets.de [2]).

Das Programmheft mit allen Bayreuther Veranstaltungen im Jubiläumsjahr ist bei der Tourist-Info, den Bürgerdiensten in beiden Rathäusern und in RW21 erhältlich. Es steht außerdem auf bayreuth.de zum Download zur Verfügung.



Verweise:
[1] http://bayreuthertagebuch.wordpress.com/
[2] E-Mail: info@kurier-tickets.de
[3] http://www.bayreuth.de/files/pdf/kulturamt/jean_paul_2013_presse_auflage2.pdf
[4] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);