Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Bayreuth Magazin 2013 jetzt digital abrufbar

Lesestoff zu aktuellen Entwicklungstrends der Wagnerstadt - Magazin ist ab sofort kostenlos erhältlich und als digitale Beilage verfügbar

26.07.13

Das Bayreuth Magazin 2013 [1]Rechtzeitig zur diesjährigen Festspielzeit hat das Rathaus eine weitere Ausgabe des 2007 erstmals aufgelegten Bayreuth Magazins veröffentlicht. Es ist bereits das siebte in Folge. Auf knapp 70 Seiten werden wieder aktuelle Entwicklungstrends in den Bereichen Kultur, Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft und Stadtgestaltung aufbereitet. Das Magazin liegt ab sofort bei den Bürgerdiensten in beiden Rathäusern aus und kann über zahlreiche weitere Verteilstellen in der Stadt kostenlos bezogen werden. Außerdem steht ab sofort auf bayreuth.de als digitale Beilage zur Verfügung. 

Das Themenspektrum der diesjährigen Ausgabe ist weit gespannt. Der Bogen umfasst die Bereiche der Kultur und des Tourismus ebenso wie aktuelle Entwicklungstrends der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Stadtgestaltung. Also Bayreuth-Werbung im besten Sinne.

Themenschwerpunkte sind diesmal die laufende Sanierung des UNESCO-Weltkulturerbes Markgräfliches Opernhaus ebenso wie das große Jubiläumsprogramm der Stadt Bayreuth anlässlich Richard Wagners 200. Geburtstag. Auch Stadtschreiber Volker Strübing kommt zu Wort. Er berichtet über seine Erfahrungen mit Bayreuth und den Bayreuthern. Der Berliner Schriftsteller war von Februar bis Juni im Zuge des Jean-Paul-Jubiläums Gast in Bayreuth und führte unter anderem im Internet ein Tagebuch.

Weitere Kulturthemen sind das neu gestaltete Jean-Paul-Museum und das Deutsche Freimaurermuseum, die Arbeit des in Bayreuth aufgewachsenen Gold-Künstler Heribert Vollet sowie - natürlich - die Neuinszenierung des "Ring des Nibelungen" von Frank Castorf zum Auftakt der diesjährigen Festspielsaison.

Im Bereich Wirtschaft wird unter anderem die Welt des Bayreuther Bieres portraitiert und am Beispiel der Firmen BAT, Rewe und Siemens der dynamische Wachstumskurs des Standortes Bayreuth beleuchtet.

Weitere Beiträge befassen sich mit den Großprojekten Stadthallensanierung und Landesgartenschau. Eine 24-Stunden-Fotoreportage vermittelt Impressionen aus dem prallen Bayreuther Leben. Sportfans dürfen sich über die Erfolgsgeschichte des Eishockey-Oberligisten EHC Bayreuth freuen und der neue Universitäts-Präsident Professor Dr. Stefan Leible steht in einem Interview zur weiteren Entwicklung der Bayreuther Hochschule Rede und Antwort.

Das kostenlose Bayreuth-Magazin wird breit gestreut. Bayreuths Hotels, Gasthöfe und Pensionen können es ebenso für ihre Gäste bereithalten, wie der Gästedienst der Bayreuther Tourismuszentrale. Stark frequentierte Einrichtungen wie die Bürgerdienste in den beiden Rathäusern, die Museen der Stadt, die Lohengrin Therme oder die historischen Sehenswürdigkeiten des markgräflichen Bayreuth werden ebenfalls bestückt. Das Magazin kann zudem per Mail pressestelle@stadt.bayreuth.de [2] bei der Pressestelle des Rathauses angefordert werden.



Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/files/pdf/Dienststellen/Pressestelle/BM_2013.pdf
[2] E-Mail: pressestelle@stadt.bayreuth.de
[3] http://blaetterkatalog.bayreuth.de/bayreuth_magazin_2013/
[4] http://www.bayreuth.de/files/pdf/Dienststellen/Pressestelle/BM_2013.pdf
[5] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);