Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stadtrat gibt grünes Licht für neuen Wochenend- und Nachtfahrplan

Neues Konzept trägt einem veränderten Einkaufs- und Freizeitverhalten Rechnung - Künftig sechs Buslinien im Nachtverkehr

27.09.13

Die Bayreuther Verkehrs- und Bäder- GmbH (BVB) wird zum Jahresende einen neuen Wochenend- und Nachtfahrplan für den Stadtbusverkehr einführen. Im Rahmen eines Betrauungsbeschlusses hat der Stadtrat hierfür in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben. Mit dem neuen Fahrplan, der mit zahlreichen Verbesserungen verbunden ist, trägt der Stadtbusverkehr einem geänderten Einkaufs- und Freizeitverhalten der Bayreuther Rechnung.

Der BVB-Wochenendfahrplan ist seit Jahren nahezu unverändert geblieben, während sich das Einkaufs- und Freizeitverhalten der Stadtbuskunden nach den Erfahrungen des Verkehrsbetriebes deutlich verändert hat. Die Folge: Vormittags nimmt die Nachfrage nach den Stadtbussen immer mehr ab, in den Nachmittagsstunden wiederum hat sie sich erhöht. Der vom Verkehrsbetrieb bislang auf mehreren Linien angebotene 40 Minutentakt ist zudem nicht mit dem Stundentakt der Bahn kompatibel. Mit dem Beitritt der Stadt Bayreuth zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ist jedoch die Verknüpfung von Schiene und Bus auch an Wochenenden immer wichtiger geworden.

Neues Fahrplankonzept tritt Mitte Dezember in Kraft

Der neue Wochenendfahrplan trägt dieser Entwicklung Rechnung. Er reduziert das Busangebot am Vormittag. Die dort eingesparten Ressourcen kommen einer Verbesserung des Angebots am Samstag- und Sonntagnachmittag sowie im Nachtnetz zugute. Auf Linien mit großer Nachfrage wird ab Mitte Dezember an Samstagen und Sonntagnachmittagen ein 30 Minutentakt, auf Linien mit schwacher Nachfrage ein Stundentakt eingeführt. Anruf-Linien-Taxen in die Außenbezirke der Stadt runden das Angebot ab.

Am Sonntagvormittag und im Nachtverkehr wird das Bayreuther Stadtgebiet derzeit im 45 Minutentakt mit vier Buslinien, verstärkt durch Anruf-Linien-Taxen, erschlossen. Während der Vorlesungszeit im Wintersemester fährt zusätzlich eine Nachtbuslinie zum Campus der Universität Bayreuth. Durch die Verknüpfung mehrerer Linien zu einer Nachtlinie müssen die Fahrgäste zum Teil lange Fahrtzeiten in Kauf nehmen. Der 45 Minutentakt ist zudem wenig einprägsam. Eine Anbindung an die Bahn, die im Stundentakt fährt, ist aktuell nicht möglich.

Das Nachtliniennetz soll daher künftig mit sechs Linien erschlossen werden, wodurch die Fahrtzeiten deutlich kürzer werden. Auf zwei Linien mit wenig Nachfrage wird ein Stundentakt gefahren, auf den anderen vier Linien hingegen ein 30 Minutentakt. Der Campus der Universität wird künftig ganzjährig angebunden. Ergänzt wird dieses Angebot durch die bewährten und bekannten Anruf-Linien-Taxen in die Außenbezirke. Mit dem 30 Minutentakt ist nun eine gute Anbindung des Hauptbahnhofes möglich. Dieses deutlich verbesserte Nachtliniennetz wird auch an Samstagen früh von 6 bis 8 Uhr angeboten.

Das neue Fahrplankonzept tritt im Rahmen des VGN-Verbund-Fahrplanwechsels zum 15. Dezember in Kraft.



Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);