Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Sprachkürze und Gedankenweite

Doppel-Lesung mit Eberhard Wagner und Hans Walter Bottenbruch zum Abschluss des Jean-Paul-Jubiläumsjahres

19.11.13

Wagner und Bottenbruch (von links)

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2013 zu Ehren Jean Pauls haben nun Jean-Paul-Fans und solche, die es nie werden wollten, letztmals die Gelegenheit, den Dichter und Bayreuther Bürger in einer Doppel-Lesung mit zwei hochkarätigen Jean Paul-Kennern und –Interpreten hautnah zu erleben. Die Lesung findet am Freitag, 29. November, um 20 Uhr, in der Black Box von RW21 statt.

„Was hat er sich nur dabei gedacht…“ So oder so ähnlich wird mancher Leser seiner Werke gestöhnt haben. Nun machte sich der Mundartforscher und –dichter, Schauspieler und Kulturpreisträger Eberhard Wagner daran, dies zu ergründen. Und wer ihn schon einmal erlebt hat, weiß, dass dies sehr kurzweilig werden wird. Sein Partner in diesem außergewöhnlichen Wort-Ping-Pong ist der Schauspieler Hans Walter Bottenbruch.

Jean Pauls Werke werden heutzutage oft auf gängige Aphorismen reduziert, prägnant-geistreiche, in sich geschlossene Sinnsprüche in Prosa, die eine Erkenntnis, Erfahrung oder Lebensweisheit vermitteln. Sie beziehen sich oft auf alltägliche Situationen und menschliche Verhaltensweisen, die dem Dichter wohl zu denken gegeben haben. Da von Zeitzeugen berichtet wurde, Jean Paul habe Dialekt gesprochen, nehmen wir mal an, dass er auch „im Dialekt“ gedacht hat. Auf dieser Basis hat sich Eberhard Wagner in die Seele des Dichters vorgearbeitet und berichtet dem Publikum, was hinter wohlgesetztem Hochdeutsch an Vor-Gedanken möglich gewesen wäre.

Bei der Lesung im RW21 liest Hans Walter Bottenbruch die Aphorismen, die mundartlichen Vor-Gedanken verfasste und liest Eberhard Wagner.

   
 

Eintrittskarten
Karten für die Lesung gibt es im Vorverkauf vor Ort im RW 21, Richard-Wagner-Straße 21, am Infopoint von Stadtbibliothek und vhs sowie an der Theaterkasse, Opernstraße 22, Telefon (09 21) 6 90 01, E-Mail: theaterkasse@bayreuth-tourismus.de [1].

 
 


Verweise:
[1] E-Mail: theaterkasse@bayreuth-tourismus.de
[2] http://www.bayreuth.de/javascript:history.back(-1);