Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Stadtdistrikte und ihre Vorsteher

Die Einteilung der Stadt Bayreuth in einzelne Stadtdistrikte geht auf eine langjährige Praxis zurück. Rechtsgrundlagen sind Artikel 39 Bayerische Gemeindeordnung und § 4 der Gemeindesatzung der Stadt Bayreuth.

Die Stadt Bayreuth ist in 39 Stadtdistrikte eingeteilt. In jedem ist ein ehrenamtlicher Distriktsvorsteher tätig, der auf Vorschlag der Stadtratsfraktionen bestellt wird und im Distrikt wohnen muss. Die Distriktsvorsteher werden für die Dauer der Sitzungsperiode des Stadtrats, also für sechs Jahre, bestellt. Eine wiederholte Berufung in das Ehrenamt ist zulässig.

Die Hauptaufgabe der Distriktsvorsteher hat sich im Laufe der Zeit kaum verändert. Nach wie vor besteht sie darin, als Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Stadtverwaltung zu fungieren und den Bürgern Hilfestellung zu geben. Sie sollen die enge Verbindung zwischen der Bevölkerung einerseits und der Verwaltung andererseits fördern sowie Wünsche und Anliegen der Bewohner ihres Stadtdistrikts entgegennehmen, prüfen und weitergeben.

Die Arbeit der 39 Damen und Herren, die heute das Amt des Distriktsvorstehers ausüben, trägt ganz wesentlich zum problemlosen Funktionieren einer großen Stadtverwaltung bei. Durch ihre Mithilfe ist es möglich, Missstände gerade in Außenbezirken, in denen städtische Mitarbeiter nicht ständig präsent sein können, schnell und unbürokratisch beseitigen zu lassen. Aufgrund ihrer Nähe zu den Bürgern sind sie eine wertvolle Stütze, auf die die einzelnen Dienststellen der Stadtverwaltung gerne zurückgreifen.   

Die Disktriktsvorsteher der 39 Stadtdistrikte [Download: PDF-Datei [1]; 27 KB]     




Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/files/pdf/Dienststellen/Pressestelle/08a_distrikte_adressen.pdf