Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Markgräfin Wilhelmine - ihr Lebenslauf

Wilhelmine als KindAm 3. Juli 1709 als älteste Tochter des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. und seiner Ehefrau Sophie Dorothea geboren, schloss sich Wilhelmine als junges Mädchen eng an ihren drei Jahre jüngeren Bruder Friedrich, den späteren Friedrich den Großen, an. Die beiden wurden zum Spielball der politischen Intrigen ihrer Eltern und außerdem von ihrem Vater, dem „Soldatenkönig“, wegen ihrer musischen Interessen misstrauisch beobachtet.

1731 verheiratete man Wilhelmine mit dem Erbprinzen Friedrich von Bayreuth. Obwohl sie sich mit ihrem Gemahl gut verstand, fühlte sie sich in Bayreuth unzufrieden und abseits der großen Welt. Als Ausgleich widmete sie sich umso intensiver der Kunst und schuf sich einen Musenhof, den sie als Gegenstück zum Musenhof ihres Bruders in Potsdam betrachtete. An erster Stelle standen Musik und Literatur, aber auch mit Baukunst und Gartenkunst beschäftigte sich die Markgräfin.

Gegen Ende ihres Lebens konnte sie noch in einer eineinhalb Jahre dauernden Reise durch Südfrankreich und Italien all jene Stätten sehen, von denen sie zeitlebens geträumt hatte und die sie nur aus Büchern kannte. Wilhelmine starb am 14. Oktober 1758 im Neuen Schloss in Bayreuth und wurde in der Schlosskirche beigesetzt.

 << Zurück [1]




Verweise:
[1] http://www.bayreuth.de/tourist_information/wilhelmine_1036.html