Stadt Bayreuth

IM FOKUS

19.08.2010

Public Viewing am 21. August: „Die Walküre“ live erleben

Siemens Festspielnacht am 21. August auf dem Volksfestplatz

Mit großem Erfolg wurden 2008 und 2009 die Inszenierungen der Bayreuther Festspiele von „Die Meistersinger von Nürnberg“ sowie „Tristan und Isolde“ unter freiem Himmel live als Public Viewing-Veranstaltung in Bayreuth gezeigt. Die Siemens Festspielnacht 2010 setzt das gemeinsam mit den Bayreuther Festspielen begonnene Projekt fort und zeigt Wagners „Walküre“ und – erstmals in diesem Jahr – das aktuelle Projekt von „Richard Wagner für Kinder“: eine Fassung von Wagners „Tannhäuser“ speziell für Kinder.

Richard Wagners Musikdramen einem breiten Publikum näher zu bringen, ist das Anliegen der Projektpartner Siemens Stiftung, Siemens AG, Bayreuther Festspiele Medien GmbH, Stadt Bayreuth und Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH.

Mehrere Zehntausend Besucher waren es bei den vorangegangenen Festspielnächten und mindestens ebenso viele erwartet die veranstaltende Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH bei schönem Wetter auch in diesem Jahr.

Das gemeinsame Theatererlebnis, bei dem das Drama – mit theatralischen und musikalischen Mitteln umgesetzt – im Mittelpunkt steht; das ist der Kern von Richard Wagners Festspielidee. Das Public Viewing soll die Aufführungen von Wagners Musikdramen bei den Bayreuther Festspielen nicht nur einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen, sondern auch das Verständnis von Wagners Werk fördern. Ziel ist es, Hintergrundwissen zum Komponisten und seinem Werk zu vermitteln, Erklärungen und Hinweise zu Tankred Dorsts Inszenierung der Walküre bereit zu stellen und auch für die jüngsten Zuschauer im Publikum der Kinderoper kreative Wege des Verstehens zu finden.

Am 21. August 2010 wird es erstmals möglich sein, zwei Aufführungen der Bayreuther Festspiele öffentlich zu erleben. Am Vormittag ist eine Filmaufnahme von der Premiere der Kinderoper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ zu sehen. Ab dem späteren Nachmittag wird die Oper „Die Walküre“ von Richard Wagner live aus dem Festspielhaus übertragen. Parallel dazu wird „Die Walküre“ von der Siemens AG als Live-Stream im Internet angeboten. Opernliebhaber aus der ganzen Welt können online an der Festspielaufführung teilhaben und einen Mitschnitt davon sogar noch einmal genießen.

Richard Wagners „Walküre“ ist der erste Abend (und gleichermaßen der zweite Teil) der Tetralogie „Ring des Nibelungen“, eines drei Abende und einen Vorabend umfassenden Werkes. Es gilt, die „Walküre“ in das Gesamtwerk des Rings einzuordnen und aufzuzeigen, wie die großen Themen von Wagners mythischer Schöpfung „Der Ring des Nibelungen“ – Macht und Scheitern, Liebe und Verzicht, der Zusammenbruch der Weltordnung und die Frage nach einem Neuanfang – die „Walküre“ durchwirken. Die nötigen Informationen für das Verständnis des Werkes und seiner spezifischen Aufführung soll es am Tag des Public Viewings und schon im Vorfeld im Internet geben. Einführungsvorträge, handlungsbezogene Moderationen und Gesprächsrunden mit den beteiligten Künstlern umrahmen die öffentliche Ausstrahlung der Musikdramen. Wandelnde Wagner-Experten stehen für Fragen vor Ort zur Verfügung.

Die Veranstaltung wird umrahmt von einem breiten gastronomischen Angebot. Von Bayreuther Bier und Bratwürsten bis hin zu kulinarischen Leckerbissen wird alles geboten. Für alle, die auf sommerliches Feeling nicht verzichten möchten, gibt es eine Strandbar mit leckeren Cocktails und Liegestühlen.

Einlass auf den Festplatz Bayreuth ist um 10 Uhr, Beginn der Kinderoper ist um 11.30 Uhr ,und „Die Walküre“ live aus dem Festspielhaus beginnt um 16 Uhr.

Zusatzbusse der BVB
Die Bayreuther Verkehrs- und Bäder- GmbH (BVB) setzt am kommenden Samstag, 21. August, zum Public Viewing Zusatzbusse von der ZOH zum Volksfestplatz und zurück ein. Der erste Bus fährt an der ZOH, Bussteig B, um 9.45 Uhr ab. Bis 14 Uhr verkehren die Busse im 15-Minuten-Takt, ab 14.25 Uhr im 20-Minuten-Takt. Letzte Abfahrt des Pendelbusses am Volksfestplatz ist um 23.25 Uhr, die Nachtlinie 322 fährt um 23.59 Uhr ab mit Anschluss an der ZOH um 0.15 Uhr.

Weitere Fahrmöglichkeiten ab der ZOH sind die Linien 302 Hammerstatt bis Haltestelle „Volksfestplatz“ bzw. 302 St. Johannis und 307 Aichig bis Haltestelle „Wieland-Wagner-Straße“.

pdf-Logo Den ausführlichen Fahrplan gibt’s hier zum Download

Weitere Informationen