Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

1. Preisträger

Landschaftsarchitektur-Büro Hahn Hertling von Hantelmann GmbH, Berlin

Grundidee

Der natürlichen Entwicklungsdynamik am Roten Main wird wieder freien Lauf gegeben, Uferbebauungen entfernt, Acker- und Grünlandflächen extensiviert. Von Osten und Westen schieben sich „Landschaftskabinette“ mit Aussichtsbalkonen, den „Mainbellevues“ aus den Hängen. Die offene Landschaft soll dadurch erhalten bleiben.

Ideenteil

  • Vernetzung: ein Netz aus Baumalleen, angelehnt an den historischen Bestand, wird zu einem gesamt-städtischen Grünsystem ausgebaut; gartenarchitektonische Highlights und die Innenstadt werden so verbunden
Ideenteil1

Dauerkonzept

  • Vegetation: Hangwälder werden langfristig zu einer klaren  räumlichen Kante ergänzt
  • „Landschaftskabinette“ als markante Landschafts marken; seitliche Baumreihen lenken den Blick: „Sport- und Kulturkabinett“ am See mit Gastro, „Waldspielkabinett“ mit Trendsportangeboten; „Auenkabinett“ mit Infos zum Naturraum und ggf. einer Außenstelle des Bot. Gartens; „Landschaftsrampe“ bietet Ausblick Richtung Eremitage
  • Übergang St. Georgen wird durch das „Panorama
    kabinett“ erschlossen: mäandrierende Wegeführung, sonnige Aussichtsterrassen; mündet im „Mainbalkon“
  • Erschließung: Landschaftskabinette werden über einen Hauptweg, den „Auebogen“ erschlossen
  • Roter Main wird renaturiert und in altes Bett verlegt
  • Vegetation: gezielte Initialpflanzungen der potentiell natürlichen Vegetation; offener Landcharakter soll durch Pflegemaßnahmen erhalten bleiben; Ufergehölze bleiben möglichst erhalten
  • Wasserbauliches Konzept: See naturnah mit zwei Kies-stränden; durch Modellierung entstehen drei unterschiedliche Überschwemmungsbereiche; See liegt im obersten Bereich und wird nur selten überschwemmt
  • Lichtkonzept für „Auebogen“ und „Kabinette“; temporär Akzentbeleuchtung möglich
Dauerkonzept1

Ausstellungskonzept

  • Erschließung über Hauptrundweg und Nebenrundweg über St. Georgen
  • Ausstellungsschwerpunkte am Eingang Äußere Badstraße mit Gärtnermarkt und Hallenschau; am See mit Biergarten, Rasentribüne und Seebühne; Themengärten in Landschaftskabinetten (dort werden z.B. Ausflugsziele thematisiert); „Mainbellevues“ als kleine Veranstaltungsorte
  • „Wassergärten“ und „Auengärten“ am Fluss
Ausstellungskonzept1