Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

Beispiel 2

Ein- oder Mehrfamilienhaus ohne Versickerung, ohne Zisterne und folgenden grundstücksspezifischen Flächen:

1. Dachflächen

D1 – D4 Teildachflächen des Einfamilienhauses:
Normaldach, anfallendes Niederschlagswasser wird in die Regenwasserkanalisation eingeleitet.
Versiegelungsfaktor 1,0

D5 – Dachfläche des Carports:
Gründach, anfallendes Niederschlagswasser wird in die Kanalisation geleitet.
Versiegelungsfaktor 0,5

2. Befestigte Grundflächen

V1 – Weg zum Haus:
Stark durchlässig (Rasengittersteine), anfallendes Niederschlagswasser wird, abweichend vom Regelfall der Entwässerungssatzung auf die Straße geleitet und dort der Straßenkanalisation zugeführt.
Versiegelungsfaktor 0,25

V2 – Auffahrt zum Carport:
Wasserundurchlässig (vollversiegelte Fläche, Verbundpflaster), anfallendes Niederschlagswasser wird, abweichend vom Regelfall der Entwässerungssatzung, auf die Straße geleitet und dort der Straßenkanalisation zugeführt.
Versiegelungsfaktor 1,0

Erfassungsblatt_Grafik-klein

3. Zisterne

Keine Zisterne mit einem Mindestvolumen von 2 m³ vorhanden.

Berechnung der Ansatzfläche

Erfassungsblatt-Bsp.2-2014

Berechnung der jährlichen Niederschlagswassergebühr:

153 m² x 0,32 €/m² = 48,96 €/Jahr